Leitung der Fachgruppe Personal & Lizenzierung

Dipl.Ing. Uwe Nortmann

FlightInstructor, Salem

Kontakt: [email protected]

 

stv. Leiter der Fachgruppe

 

Mission

  • Enabler für die erforderliche Qualifizierung, Lizenzierung und den Einsatz von Luftfahrtpersonal (Technik, Flugbetrieb, Ausbildung und Prüfung) sowie die Organisation, den Betrieb und die Überwachung von diesbezüglichen Luftfahrtunternehmen.
  • QE-Tätigkeit UAV DACH

 

Ziele

  • Kontinuierliche Ermittlung der Bedarfe je Kategorie.
  • Weitere Mitarbeit an der Gestaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen und Anforderungen.
  • Mitarbeit in den Standardisierungsgremien zu dem Themenkomplex.
  • Hilfestellung bei der Ausweitung der Ausbildungstätigkeiten auf praktische Fähigkeiten der Lfz-Fernführer sowie organisatorische Themen wie SMS (Safety Management System) und QMS (Quality Management System) für Luftfahrtunternehmen.
  • Hilfestellung bei dem Aufbau von Ausbildungsorganisation und unabhängiger Prüforganisiation.
  • Hilfestellung bei  Erstellung von Anwendungsrichtlinien und deren Überwachung im Betrieb
  • Mitwirkung beim Aufbau von UAS-Akademien.

Die FG P&L setzt sich zusammen aus Vertretern aller Mitgliedsfirmen, die sich mit der Ausbildung von „Drohnenpersonal“ wie

  • Piloten
  • Bedienern
  • Technikern

beschäftigen.

Das sind u.a. Mitarbeiter von:

  • UAS-Herstellern,
  • UAS-Anwendern,
  • Forschungseinrichtungen
  • UAS-Dienstleistern zu Ausbildung,
  • ATOs aus dem Bereich der bemannten Luftfahrt,
  • Luftfahrtbehörden sowie
  • Verbänden.

 

Arbeitsweise – Wie arbeiten wir?

Die FG trifft sich in unregelmäßigen Abständen meist Event-bezogen auf Einladung des FG-Leiters oder auf Wunsch der Teilnehmer. Je nach Umfang und Thema finden die Besprechungen in Form einer  Präsenzveranstaltung (mindestens einmal jährlich) bei einer der Mitgliedsfirmen oder als Internetchat statt. Die meisten der  Arbeitsthemen werden anhand einer Vorlage bearbeitet und vervollständigt.

 

Welche Ergebnisse hat die Fachgruoppe bisher erreicht?

Die FG-war die Keimzelle des UAS-Büros und trug in dessen ersten Realisierungsschritts zur Gründung der Services UG und der Definition des Gütesiegels UAVDACH bei.

Unter Mitwirkung von Teilnehmern der FG im DIN-Ausschuss Luftfahrt  entsteht die erste Norm für unbemannte Luftfahrzeuge: die DIN 5452. Insbesondere der Teil -2 „Anforderungen für Piloten“ stammt maßgeblich aus der FG-Arbeit.

Inhaltlich hatten die Teilnehmer der FG einen erheblichen Anteil an der erfolgten Antragstellung auf Anerkennung des UAV DACH-UAS-Büros als zentrale Stelle zur Abnahme der Prüfungen zum Kenntnisnachweis gemäß §21 d LuftVO durch die ausbildenden UAV DACH-Mitglieder.

Der Antrag des UAS-Büros (UAV DACH-Services UG) wurde samt der Nachweise der teilnehmenden Mitglieder am 10.05.2017 beim Luftfahrt Bundes Amt (LBA) eingereicht und verfolgt u.a. die folgenden Ziele:

  1. Entlastung der teilnehmenden Mitglieder bezüglich Antragstellung und Anerkennung
  2. Entlastung des LBA bei der Anerkennung der einzelnen Betriebsstellen des UAV DACH und bei der Ausübung der Verwaltung und Aufsicht über die anerkannten Stellen
  3. Sicherstellung einer einheitlichen Ausbildung und Prüfung innerhalb UAV DACH
  4. Standardisierung und Qualitätssicherung von Ausbildung und Prüfung auf dem Niveau der Gütesiegel UAV DACH
  5. Vereinheitlichung der Prüfungsabläufe und -inhalte über alle anerkannten Stellen
  6. Beitrag zur nationalen Vereinheitlichung
  7. Beitrag zum reibungsfreien Übergang zur kommenden Lizenzierung nach EASA-Regeln

Die Zulassung als Anerkannte Stelle DE.AST.001 durch das LBA am 12.7.2017 war der Lohn für das Engagement.