UAS in Deutschland

//UAS in Deutschland
UAS in Deutschland 2018-02-01T12:25:25+00:00

Karte DeutschlandIn Deutschland ist das UAV Fliegen mit Drohnen und allen Arten von unbemannten Luftfahrtgeräten in Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien geregelt, die vergleichbar zur bekannten Straßen-Verkehrs-Ordnung organisiert und geregelt sind, um ein sicheres Miteinander im Luftraum zu ermöglichen.

Das Miteinander in der Luftfahrt funktioniert nur, wenn sich alle Teilnehmer auch daran halten.

Für den Einsteiger mag die Fülle an Regeln überreguliert erscheinen – sie entstammen aus der gelebten Praxis der Teilnehmer am Luftverkehr und sind die Folge der gefährlichen Verstößen gegen diese Regeln der Luft.

Geltungsbereich der Luftgesetze in Deutschland

Die Luftverkehrsgesetze gelten für jeden Teilnehmer an der Luftfahrt über dem Boden der Bundesrepublik Deutschland. Teilnehmer der Luftfahrt ist bereits jeder Drohnen Pilot der die Drohne in Betrieb nimmt – ab jetzt ist der Pilot kein Fotograf, kein Sportler, kein Videofilmer mehr, sondern Pilot wie alle anderen Piloten die in Flugzeugen sitzen. Daher wird mit einem Kenntnisnachweis auch ein vergleichbaren Wissensniveau gefordert.

Struktur und Aufbau der Luftgesetze in Deutschland

Das Luftrecht in Deutschland bestimmt sich durch eine Vielzahl an Gesetzen (Rechtsnorm im Gesetzgebungsverfahren – Legislative) und Verordnungen (Rechtsnorm durch ein Regierungs- oder Verwaltungsorgan – Executive). Insbesondere sind folgende Gesetze und Verordnungen von Bedeutung für den Luftverkehr:

Luftraum und Luftfahrt, Luftgesetze und Regelwerke in Deutschland

Das Luftrecht in Deutschland bestimmt sich durch eine Vielzahl an

  • Gesetzen (Rechtsnorm im Gesetzgebungsverfahren – Legislative) und
  • Verordnungen (Rechtsnorm durch ein Regierungs- oder Verwaltungsorgan – Executive).

Der Luftfahrer muss sich selbständig und vollständig über die jeweils relevanten und gültigen Anordnungen vor dem Flug informieren.

Insbesondere ist die Luftfahrt in Deutschland durch die folgenden Elemente definiert. Information und Wissen ist eine Holschuld des Luftfahrt-Teilnehmers.

Neben den Luftrechtlichen Vorschriften und Anweisungen sind in der unbemannten Luftfahrt insbesondere auch die folgenden Rechtsobjekte zu beachten und einzuhalten:

  • Privates Recht
  • Eigentumsrechte
  • Naturschutz und Naturschutzrecht
  • Persönlichkeitsrechte und Datenschutz
  • Strafrecht und Ordnungswidrigkeiten

In Summe eine komplexe und anspruchsvolle Thematik, damit der Pilot eines Muticopters regelkonform einen UAV Flug im Sichtbereich durchführen kann. Ausbildung und Schulung macht unabhängig vom Gewicht des unbemannten Fluggerätes Sinn. Aktuell ist ein Kenntnisnachweis für UAV über 2 kg Startmasse (MTOM) vorgeschrieben.

Sicherheit hat immer Priorität.