Die unbemannte Luftfahrt im Umbruch der neuen europäischen Regeln in der Luftfahrt und der #EDS2018

/Die unbemannte Luftfahrt im Umbruch der neuen europäischen Regeln in der Luftfahrt und der #EDS2018

Die unbemannte Luftfahrt steht vor einem Umbruch. Waren bisher die Regelungen in der unbemannten Luftfahrt von landesspezifischen Unterschieden geprägt, so wird dies europäisch und zentral festgelegt werden. In allen Regionen die gleichen Vorschriften, Abläufe und technischen Anforderungen – dies wird die Grundlage für die Entwicklung von neuen europäischen Geschäftsmodellen werden.

Unternehmen können auf planbarer Art und Weise neue Geschäftsmodelle entwickeln, optimieren und implementieren.

Wunderbar -Investition braucht Sicherheit in der Planung und Umsetzung

Aktuell werden die Regelungen durch die regional zuständigen Landesluftfahrtbehörden unterschiedlich geregelt – das blieb eine unbefriedigende Lösung.

 

Die regional unterschiedlichen Regelungen in der unbemannten Luftfahrt sind unbefriedigend

Die Luft in der unbemannten Luftfahrt war sehr beengt. Unternehmen und Dienstleister in der unbemannten Luftfahrt konnten bislang kein übergreifendes Leistungsangebot für alle Bundesländer in Deutschland, Österreich und der Schweiz anbieten. Leistungsangebote blieben regional und lokal. Investitionen von Unternehmern laufen ins Leere und konnten nicht in entsprechende Marktpotenziale umgesetzt werden – zu unterschiedlich waren die technischen, organisatorischen und rechtlichen Abläufe.

Viele Unternehmen und Mitglieder im UAV DACH e.V. starteten mit viel Euphorie in die unbemannte Luftfahrt – die UAS-Technologie stand zur Verfügung, für sinnvolle und wirtschaftliche Leistungsangebote. Die Umsetzung im Markt blieb oft wenig erfolgreich. Zu viele Schwierigkeiten bei der Erteilung von Betriebsgenehmigung en im Einsatz von UAS durch die unterschiedlichen Ansichten der Landesluftfahrtbehörden.

 

Der UAV DACH e.V. setzt sich seit Gründung für einheitliche und einfache Genehmigungsverfahren ein

Der UAV DACH wurde als Working Group (Vorgänger des Vereins) gegründet, damit UAS Stakeholder eine gemeinsame Plattform zur Förderung der unbemannten Luftfahrt zur Verfügung hatten. Hersteller sprachen zusammen mit Anwendern, mit Dienstleistern, mit Genehmigungsbörden und mit Zertifizierungsstellen. Aus heutiger Sicht rückblickend äußerst sinnvoll und eine Pioniertat zur Entwicklung eines gemeinsamen Rahmens für die unbemannte Luftfahrt.

Unter dem gemeinsamen Ziel der Sicherheit in der Luft und am Boden in der unbemannten Luftfahrt fordern alle an der unbemannten Luftfahrt beteiligten, eine einfache und verlässliche unbemannte Luftfahrt. Nur so werden Investitionen getätigt und Entwicklungen weiter nach vorne gebracht. Erst die Anwendung der unbemannten Luftfahrt erbringt den Nutzen für die Nutzer, Anwender und die ganze Gesellschaft.

EDS2018

Die unbemannte Luftfahrt steht vor dem Aufbruch in ein neues Zeitalter

Die im September 2018 von der Europäischen Kommission in Kraft gesetzte EU Basic Regulation (EU Grundverordnung) bündelt die Zuständigkeit in der unbemannten Luftfahrt auch für die Gewichtsklasse bis 150 kg MTOM bei der EASA. Die Europäische Flugsicherheits Agentur EASA hat nun die Kompetenz und die Aufgabe in Europa einheitliche Regelwerke zu entwickeln und zur Umsetzung der Kommission vorzulegen.

Europäische Gesetze sind im EU Raum unmittelbar wirksam und werden nicht einzeln in den Mitgliedsstaaten einzeln in nationales Gesetz überführt. Damit wird die Voraussetzung für wirklich einheitliche Regeln in allen Mitgliedsstaaten geschaffen.

Der Luftraum über den Mitgliedsstaaten wird auch für die unbemannte Luftfahrt ein einheitlicher Raum mit einer einheitlichen Regelung.

185+ Vertreter aus 10 Ländern diskutieren die neuen Herausforderungen der europäischen Dimension der unbemannten Luftfahrt

Vor einem Monat ist die EU Grundverordnung in Kraft getreten, und jetzt werden die Ergebnisse auf dem EUROPEAN DRONE SUMMIT 2018 in Frankfurt a.M. diskutiert. Zeitlich perfekt im Zusammenhang mit der Inkraftsetzung kommen heute die Stakeholder der unbemannten Luftfahrt an den Main in die Messe Frankfurt und diskutieren den Aufbruch in die neue Zeit.

Der UAV DACH e.V. hat zusammen mit dem Messe- und Kongressunternehmen HINTE diesen europäischen Fachkongress letztes Jahr aus der Taufe gehoben und erstmals am 15. Oktober 2018 veranstaltet. Der UAV DACH e.V. sah die kommende europäische Dimension in der heraufziehen und plante daher schon früh einen Fachkongress auf die Beine zu stellen, der den zeitaktuellen Anforderungen in der Branche gerecht wird. In einer europäisch geregelten unbemannten Luftfahrt muss auch europäisch Gedacht und Gehandelt werden.

Über den Autor:

Paul Eschbach ist Ingenieur und Wirtschaftsingenieur und berät beruflich Industrieunternehmen und Mittelstand in Themen zu Energie und Effizienz. Fotografie ist in über 30 Jahren zu einem wichtigen weiteren Betätigungsfeld geworden - mit einem Schwerpunkt in der Luftbildfotografie. Im UAV DACH leitet er als Referent die Presse & Öffentlichkeitsarbeit und ist seit 2016 im Verein. Eine eigene Prüfstelle für den Kenntnisnachweis bringt den fachlichen Einblick in die UAV DACH Themen. Sprechen Sie mich gerne an - paul.eschbach@uavdach.org.

Diese Webseite verwendet Coockies von Jetpack, mehr Infos dazu unter www.jetpack.com/support/coockies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen