Utilities diskutieren am 16.10. über neue Geschäftsmodelle durch UAS/Drohnen

/Utilities diskutieren am 16.10. über neue Geschäftsmodelle durch UAS/Drohnen

Der Einsatz von Drohnen ist vielfältig. Die Energiewirtschaft und Infrastrukturbetreiber erkennt immer mehr, welche Vorteile in den fliegenden Robotern für Betriebs- und Instandhaltungsprozesse liegen. Gerade in der Inspektion schwer zugänglicher Einrichtungen haben die kleinen und wendigen Geräte gegenüber den Menschen klare Vorteile. Der Nutzen ist auch bei der Politik angekommen und so arbeitet die Europäische Union an Verordnungen, um die regelmäßige Inspektion von Strom und Gasleitungen durch Drohnen zu ermöglichen.

 

Einsatzprofil von UAS/Drohnen im Infrastrukturbetrieb

Infrastruktur im öffentlichen Raum muss regelmäßig betrieblich inspiziert werden, um

  • die Gerätesicherheit gewährleisten zu können,
  • Auswirkungen auf die Umwelt frühzeitig erkennen zu können,
  • Schädigungen für Mensch und Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren. 

Der „fliegende Sensor“ an einem unbemannten Luftfahrzeug kann diese Aufgaben teilweise oder größtenteils übernehmen und dabei die Prozesskosten deutlich senken – was am ende wieder den Nutzern und Kunden zu Gute kommt.

„Sicherheit und Kosteneffizienz im Infrastrukturbetrieb“

 

Einsatzprofile stehen durch die EU-Basic-Regulation vor einem Aufbruch in neue Möglichkeiten

Die Fachkonferenz EUROPEAN DRONE SUMMIT am 15. Oktober beschreibt den Aufbruch durch die neue EU-Basic-Regulation. Neue und zusätzliche Einsatzprofile werden in Kürze möglich werden und damit die Prozessunterstützung auf eine ganz neue Ebene gehoben.

Der UAV DACH e.V. lädt dazu Energieversorger und Infrastrukturbetreiber zu einem ersten Fachgespräch nach Frankfurt a. M. im Rahmen der INTERAERIAL SOLUTIONS 2018 am 16. Oktober 2018 ein. Der Verband, der mit über 30 Mitgliedern auf der Messe vertreten ist, stellt nicht nur die zukünftigen erweiterten Einsatzprofile vor, sondern will damit auch einen regelmäßigen fachlichen Austausch mit den Betreibern initiieren.

Moderiert wird das Fachgespräch von Paul Eschbach, Pressereferent UAV DACH, Berater und Experte der Energiewirtschaft. Er sieht für die Infrastrukturbetreiber eine Veränderung in den technischen Unterstützungsprozesse durch den Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen voraus.

„Der Einsatz von Drohnen ist nicht nur günstiger, sondern macht auch technisch und ökologisch Sinn.“

 

Ziele des Fachgesprächs

Ziel des UAV DACH ist es, den Abstand zwischen Politik, Industrie und der Drohnengemeinde zu verringern. Die Messe und das Fachgespräch werden daher am Tag zuvor von der Fachkonferenz EUROPEAN DRONE SUMMIT begleitet. Experten stellen auf der Konferenz für die Industrie dar, wie unbemannte Luftfahrzeuge sinnvoll und sicher unterstützen können. Politiker und Unternehmen aus über 10 europäischen Staaten beteiligen an der Diskussionen. Ein wichtiges Signal für die gesamte Branche die sich aktuell im Aufbruch befindet. Mit den geplanten Verordnungen Ende des Jahres werden weitreichende Anwendungen mit Drohnen ab 2019 in Europa ermöglicht. Vielfach wird daher auch von dem Beginn einer neuen Drohnen Ära gesprochen.  

Betreiber von Infrastrukturen, die an dem Fachgespräch teilnehmen möchten, melden sich bei der

Geschäftsstelle UAV DACH e.V.
Tel. 0531 209 299 20
eMail geschaeftsstelle@uavdach.org

 

 

Tickets für dEDS2018ie Konferenz EUROPEAN DRONE SUMMIT sind online verfügbar unter http://europeandronesummit.eu.

 

Diese Webseite verwendet Coockies von Jetpack, mehr Infos dazu unter www.jetpack.com/support/coockies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen