Sparen während der Corona-Flaute
BER schließt sein Terminal 5 „vorübergehend“

Am 23. Februar schließt das BER-Terminal 5 als Flughafen. Wegen Corona-bedingt schwacher Nachfrage wird der Flugbetrieb hier mindestens für ein Jahr ausgesetzt. Stattdessen wird der Gebäudebereich M zum Impfzentrum. Die Fluggäste werden dann alle im BER-Hauptgebäude, dem Terminal 1, abgefertigt.

Das Terminal 5 des BER (ehemals Flughafen Berlin-Schönefeld/SXF) werde ab dem 23. Februar wegen der pandemiebedingt geringen Passagierzahlen für zunächst ein Jahr geschlossen. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) konzentriere den Flugverkehr und die Fluggastabfertigung im neuen Terminal 1, teilte die Flughafengesellschaft am Freitag mit.


Das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs am Terminal 5 werde durch die temporäre Schließung nicht beeinträchtigt und bleibe bestehen. Das Impfzentrum im Gebäude M des Terminal 5 bleibe auch während der Schließung des Terminal 5 in Betrieb. Die Bürgerinnen und Bürgern, die zum Impfzentrum wollen, könnten den Parkplatz P56 nutzen.


“Schlummerbetrieb”


Die Geschäfte sowie die Gastronomie im und am Terminal 5 werden am 23. Februar schließen. Die Einrichtungen der Ladengeschäfte und Restaurants bleiben erhalten, um bei einer Wiedereröffnung des Terminals Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie anbieten zu können. Durch die Schließung des Terminals 5 sinken Kosten für Personal, Gebäudeunterhalt und Flugbetriebsabläufe. Für den Schließungszeitraum von einem Jahr wird ein Sparvolumen von 25 Millionen Euro erhofft.


Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, sagte: “Der Flughafen SXF hat uns bislang sehr gute Dienste erwiesen. Mit der Eröffnung des BER wurden die Flughafengebäude K, L, M und Q als Terminal 5 voll in den BER-Betrieb integriert. Vor der Inbetriebnahme des BER haben wir in die Modernisierung der Ausstattung des Terminal 5 investiert, weil wir mit den Abfertigungskapazitäten noch für das gesamte Jahrzehnt bis etwa 2030 planen. Den Schlummerbetrieb ab März 2021 haben wir so organisiert, dass wir die Kapazitäten bei Bedarf innerhalb weniger Wochen wieder ans Netz bringen können. Deshalb sagen wir zum Terminal 5 weder Tschüss noch Danke, sondern auf Wiedersehen.”


Das Flughafenterminal T5 wird während der Stillegung komplett aus dem Betriebsbereich des Vorfelds ausgegliedert und deshalb durch einen neuen Zaun von der sogenannten Luftseite abgetrennt.


Wichtigster DDR-Flughafen


Der Flughafen Berlin-Schönefeld war der wichtigste DDR-Verkehrsflughafen und die Heimatbasis von Interflug. Das jetzige Terminal 5 wurde 1976 eröffnet. Zunächt war seine Kapazität auf 1,6 Millionen Passagiere im Jahr ausgelegt. Später wurde das Gebäude um einen abgetrennten Transitbereich für Passagiere aus West-Berlin erweitert. Nach der Deutschen Einheit stagnierte und sank das Verkehrsaufkommen in “SXF” Jahre lang, bis der Flughafen durch Niedrigpreisairlines, insbesondere easyJet, wieder aufblühte. Deswegen plante der Flughafen BER zuletzt, sein Terminal 5 noch mindestens zehn Jahre lang zu betreiben, um im Altbauterminal preissensible Airlines zu günstigeren Konditionen abfertigen zu können.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/sparen-waehrend-der-corona-flaute-ber-schliesst-sein-terminal-5-voruebergehend/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.