Russischer Turbofan für HJT-36-Trainer
AL-55I Triebwerk mit längerer Lebensdauer

Rostec hat auf der Aero India in Bangalore bekannt gegeben, dass das AL-55I nun für 1200 Flugstunden zugelassen ist.

Das AL-55I ist ein Turbofan, der von UEC-Saturn entwickelt und in Zusammenarbeit zwischen UEC-Saturn und UEC-UMPO produziert wird. Er ist speziell für das indische Schulflugzeug HJT-36 konzipiert.


Die Lebensdauer des Triebwerks wurde während des Projekts auf Basis der Tests bei Saturn schrittweise erhöht. Zunächst von 100 auf 300 Stunden, dann auf 600, 900 und jetzt auf bis zu 1200 Stunden. Bisher sind die AL-55I-Triebwerke über 5000 Stunden auf den Prüfständen gelaufen und haben 4500 äquivalente Flugzyklen absolviert.


“Der Forschungs & Entwicklungsteil des Projekts ist fast abgeschlossen, und wir werden dem Kunden bald mehrere Einheiten für die letzte Phase der Flugzeugzulassung übergeben. Nachdem die Lebensdauerparameter des Motors bestätigt wurden, können wir zur lizenzierten Serienmontage übergehen”, sagte der Direktor für internationale Zusammenarbeit und Regionalpolitik der Rostec State Corporation Viktor Kladow.


Laut Rüstungsholding Rostec hat das Triebwerk niedrige Betriebskosten, wobei sein modernes digitales Steuerungssystem für eine sichere Steuerung und einfache Wartung sorgt. Der maximale Schub liegt bei 17,3 kN.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/flugzeugbau/russischer-turbofan-fuer-hjt-36-trainer-al-55i-triebwerk-mit-laengerer-lebensdauer/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.