Von Jan Schönberg

Nachgefragt bei Christian Caballero, Mitgründer und COO von FlyNex

Mit dem ITS Weltkongress kommt 2021 die größte Mobilitätsmesse der Welt nach Hamburg – so die Corona-Pandemie dies im Oktober des kommenden Jahres zulässt. Erstmals wird dann das Thema Urban Air Mobility (UAM) dabei eine wichtige Rolle spielen. Noch bis zum 11. Januar 2021 können Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen, die sich inhaltlich am Konferenzprogramm im Segment UAM beteiligen wollen, ihre Themenvorschläge einreichen. Zu den Unternehmenspartnern der Großveranstaltung gehört in diesem Jahr das unter anderem in der Hansestadt beheimatete Unternehmen FlyNex (siehe Drones-Ausgabe 4/2020). Wir wollten von Mitgründer und COO Christian Caballero wissen, wie der aktuelle „Call for Contributions“ abläuft und warum ausgerechnet FlyNex Partner des ITS Weltkongresses ist. Drones fragt nach.

Drones: Wie kommt es eigentlich, dass FlyNex offizieller Partner des ITS Hamburg 2021 ist und maßgeblich daran mitwirkt, dass dort die Urban Air Mobility präsentiert wird?
Christian Caballero: Der ITS World Congress nächstes Jahr in Hamburg hat zum ersten Mal das Thema Urban Air Mobility im Konferenzprogramm. UAM, Flugtaxis und Drohnen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Das wurde auch von der größten Mobilitätsmesse der Welt erkannt. Wir haben im Rahmen einer Ausschreibung den Zuschlag erhalten, den ITS beim Thema UAM unterstützen zu dürfen. Grund dafür sind sicherlich unsere Kenntnisse über den Markt und unser Know-how aus unserer täglichen Arbeit. Mit der Map2Fly und unserer Plattformlösung als Produkte konnten wir auch die Reichweite über die Landesgrenzen hinweg beisteuern, um den Kongress in Hamburg zu kommunizieren. Wir konnten in den letzten Jahren mit verschiedenen Kunden, Partnern und Dienstleistern unsere Kompetenz beweisen, die wir auch mit an Bord holen wollen. Es kamen verschiedenste Projekte zustande, die das Interesse des ITS geweckt haben.

Noch bis zum 11. Januar 2021 können Interessierte ihre Konzepte einreichen, um einen inhaltlichen Beitrag zum ITS-Konferenzprogramm vorzuschlagen. An wen genau richtet sich der Aufruf, welche Themen suchen Sie?
Der Aufruf richtet sich an Unternehmen, Institutionen, Forschungsgruppen, eigenständige Projektteams – im Grunde an jeden, der zum Thema beitragen möchte. Das ist nicht beschränkt. Wichtig ist nur, dass der Kongress nicht als Vertriebsveranstaltung verstanden wird, bei dem sich eine Produkt-Demo an die nächste reiht. Es werden Beiträge mit inhaltlichem Mehrwert gesucht. In verschiedenen Formaten sollen Wissen und Erfahrungen präsentiert und ausgetauscht werden. Der Ansatz ist, die wichtigsten und interessantesten Akteure aus dem vielfältigen Ökosystem Urban Air Mobility auf dem Weltkongress in Hamburg zusammenzubringen.

Zu den möglichen Beitragsgattungen gehören Technical oder Research Papers, eigenen Sessions oder Business Presentations. Was ist da eigentlich was – und wer sollte sich wofür mit seinem Projekt bewerben?
Die Urban Air Mobility ist sehr vielfältig in seinen Ausprägungen. Diese Vielfältigkeit möchten wir auch inhaltlich transportieren. „Technical Papers“ beschreiben Arbeiten, die den neuesten Stand der Technik wiedergeben. Darunter fallen Ergebnisse praktischer Arbeit, Versuche und Demonstrationen. Beim „Research Paper“ soll es um Innovationen und die Analyse neuer Arten von Problemen und Lösungen gehen. Research Paper basieren dabei in aller Regel auf wissenschaftlicher Arbeit, die dann auf dem ITS vorgestellt werden kann. Die „Session Proposals“ wiederum können frei als Diskussionsrunden, Fach-Runden oder spezielle Arten von Workshops gestaltet werden. Jeder kann hier entsprechende Vorschläge einreichen, um eine eigene Session zu veranstalten. Bei „Business Presentations“ soll ein Geschäftsmodell oder eine Dienstleistung vorgestellt werden, die darauf abzielt, ein bestimmtes Produkt, Gerät oder eine Idee für den Markt zu erschaffen oder zu verbessern. Aber noch einmal: Rein werbliche Präsentationen werden nicht akzeptiert.

Muss man als Aussteller am ITS-Weltkongress teilnehmen, um einen Beitrag zum Rahmenprogramm leisten zu können? Oder erhalte ich vielleicht sogar ein Honorar oder eine andere Vergünstigung?
Man muss kein Aussteller sein, um zum Programm beizutragen. Bis zur Deadline kann jeder – egal ob Aussteller oder nicht – einen oder mehrere Vorschläge einreichen.

Bis Ende März soll entschieden werden, welche der eingereichten Vorschläge tatsächlich Teil des ITS-Programms werden. Nach welchen Kriterien wird das geschehen?
Urban Air Mobility ist für den ITS ein völlig neues Umfeld. Daher arbeiten wir gemeinsam mit dem ITS und Ausrichter ERTICO an einem Programm, dass sich sowohl für Fachbesucher als auch für Fachfremde eignen soll. Innovationen, Automatisierung und KI-Lösungen, Anwendungen für Verkehrsmanagement aber auch die bereits bekannteren Anwendungsfälle wie Lieferdrohnen oder Flugtaxis zum Personentransport sollen zu sehen sein. Die finale Auswahl für das Programm wird dann abschließend federführend vom Europäischen Programmkomitee und ERTICO getroffen. Das Programm soll möglichst vielfältig gestaltet werden. Aktualität, Potenzial, Entwicklungsfortschritt und weitere Faktoren werden bedacht.

Wird FlyNex sich mit einem Beitrag am ITS-Kongressprogramm einbringen? Und wenn ja, zu welchem Thema?
FlyNex wird für das Thema UAM auch selbst vor Ort sein und sich beteiligen. Ob allein oder mit Partnern steht noch nicht fest. Wir wollen Urban Air Mobility erlebbar machen und demonstrieren, wie FlyNex in Zusammenarbeit mit anderen zukunftsfähig Anwendungen mit Drohnen umsetzt und möglich macht. Schaut man sich inzwischen die Vielfalt auf dem Markt an, ist klar, es gibt nicht die „eine“, vollumfängliche Anbieterlösung. Gerade im Luftraum ist immer das Zusammenspiel verschiedener Akteure notwendig. Das soll auch dem Besucher auf dem Weltkongress in Hamburg nächstes Jahr gezeigt werden. Und da wir unter anderem Teil des Projektes „Medifly Hamburg“ sind, werden wir vermutlich an mehreren Stellen auf dem Kongress zu finden sein.

Mehr zum Thema und einen Link zum Call for Contributions gibt es unter: www.flynex.io/its2021/?lang=de


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.drones-magazin.de/news/urban-air-mobility-auf-dem-its-weltkongress/, mit freundlicher Genehmigung von DRONES MAGAZIN automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.