MBDA hat vom britischen Verteidigungsministerium einen Auftrag im Wert von 550 Millionen Pfund für die Produktion der SPEAR3-Lenkwaffe erhalten. SPEAR ist ein “netzwerkfähiger Miniatur-Marschflugkörper” mit einer Reichweite von etwa 140 Kilometern.

Angetrieben von einem Turbojet-Triebwerk kann der 1,8 Mter lange SPEAR 3 mit hoher Unterschallgeschwindigkeit zum Beispiel gegen feindliche Luftabwehrsysteme eingesetzt werden, während der Pilot und das Flugzeug in sicherer Entfernung bleiben. Er kann auch beweglich Ziele angreifen.


SPEAR3 soll die wichtigste Mittel- bis Langstreckenwaffe der britischen F-35-Kampfflugzeuge sein. Erste gelenkte Schüsse werden allerdings “innerhalb von 18 Monaten” von einem Kampfflugzeug des Typs Eurofighter Typhoon aus erfolgen, wobei die Produktion von Flugkörper und Startgerät im Jahr 2023 beginnt.


Der neue Vertrag folgt auf die erfolgreiche Umsetzung des 2016 erteilten Auftrags für die Waffenentwicklungsphase von SPEAR und die Beauftragung zur Integration von SPEAR in die F-35 im Jahr 2019. In der Hochphase des Vertrags werden 570 Mitarbeiter bei MBDAan verschiedenen Aspekten der Systementwicklung in Bristol, Stevenage und Bolton arbeiten. Es wird erwartet, dass weitere 200 Arbeitsplätze in der Lieferkette erhalten bleiben. die L3/Harris, Roband, Collins, EPS und MSB umfasst.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/neuer-auftrag-fuer-mbda-spear3-mini-marschflugkoerper/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.