Vallair will neun A321 bei ST Engineering in Guangzho zu Frachtern umrüsten lassen.

“Wir freuen uns, die nächste Phase unserer A321-Passagier-zu-Frachter-Umrüstung in Angriff zu nehmen”, sagt Gregoire Lebigot, CEO von Vallair. “MSN 1017 wird das erste von neun Flugzeugen sein, die in China umgerüstet werden sollen, dies ist ein wichtiger Meilenstein.”


Die Arbeiten werden für Vallair von EFW in der ST Engineering Anlage in Guangzhou durchgeführt und das Flugzeug soll im dritten Quartal 2021 an den Cargo-Betreiber SmartLynx ausgeliefert werden.


Vallair hat bereits bei der Umrüstung seiner ersten A321F in Asien mit EFW zusammengearbeitet. Diese wurde in der Werft in Singapur durchgeführt und im Oktober an den Erstbetreiber Qantas Freight ausgeliefert.


Kürzlich unterzeichnete das Unternehmen eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit dem US-Betreiber GlobalX für zehn Umrüstungen und hat zwei weitere an SmartLynx Malta vermietet.


Lebigot führt weiter aus, dass die Umrüstung einer jüngeren Flugzeugvariante sicherstellt, dass die Betreiber mit neueren Technologien fliegen, und da das Flugzeug noch in der Produktion ist, werden nur wenige Probleme in der Lieferkette erwartet. “Vallair ist sehr daran interessiert, die A321F auf dem chinesischen Markt einzuführen, da wir ein großes Potenzial für den Frachter in seinem aktiven E-Commerce-Sektor sehen.”


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/erstkunde-vallair-a321-frachterumruestung-in-china/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.