Boeing und Ryanair gaben heute bekannt, dass Europas größte Fluggesellschaft einen Festauftrag über 75 zusätzliche 737 MAX-Flugzeuge erteilt und damit ihr Auftragsbuch auf 210 Jets erhöht hat.

Ryanair entschied sich erneut für die 737-8-200, eine Version der 737-8 mit mehr Sitzen. “Die Passagiere werden die neue Innenausstattung, die großzügigere Beinfreiheit, den geringeren Treibstoffverbrauch und den geringern Lärm genießen. Und vor allem werden unsere Kunden die niedrigeren Tarife lieben, die Ryanair mit diesen Flugzeugen ab 2021 und für das nächste Jahrzehnt anbieten kann, da Ryanair bei der Erholung der europäischen Luftfahrt- und Tourismusindustrie führend ist”, sagte Michael O’Leary, CEO der Ryanair-Gruppe.


Bei der Unterzeichnungszeremonie in Washington DC zeigten sich Boeing und Ryanair langfristig zuversichtlich. “Sobald das COVID-19-Virus zurückgeht – und mit der Einführung mehrerer wirksamer Impfstoffe im Jahr 2021 wird dies wahrscheinlich der Fall sein – werden Ryanair und unsere Partnerflughäfen in ganz Europa mit diesen umwelteffizienten Flugzeugen Flüge und Flugpläne rasch wiederherstellen, den verlorenen Verkehr wieder aufnehmen und den Nationen Europas helfen, ihre Tourismusindustrie wieder aufzubauen …”, sagte O’Leary.


Ryanair ist der Erstkunde für die Hochkapazitätsvariante der 737-8, nachdem sie Ende 2014 ihre erste Bestellung über 100 Flugzeuge und 100 Optionen aufgegeben hatte, gefolgt von Festbestellungen über 10 Flugzeuge im Jahr 2017 und 25 Flugzeuge im Jahr 2018. Die 737-8-200 wird es Ryanair ermöglichen, ihre Flugzeuge mit 197 Sitzen zu konfigurieren, das Ertragspotenzial zu erhöhen und den Treibstoffverbrauch im Vergleich zu den bisherigen Flugzeugen der Fluggesellschaft um 16 Prozent zu senken.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/aufatmen-bei-boeing-ryanair-bestellt-75-weitere-737-max/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.