Der Airbus A380 gilt vielen in Zeiten der Krise und des Klimawandels als Relikt aus einer anderen Zeit. Vielen, aber offenbar nicht allen: Emirates hält voll Überzeugung an der A380 fest – und nimmt noch 2020 zwei neue Exemplare in Empfang.

Der Superjumbo als Trumpfkarte? Für Tim Clark keine Spinnerei: „A380 sind bei den Passagieren nach wie vor sehr beliebt“, sagte der langjährige Emirates-Chef und bekennende A380-Fan gegenüber „Aviation Business“. „Und wenn jetzt weniger davon weltweit unterwegs sind, sollten wir mit diesem Flugzeug richtig gut dabei sein, wenn wir es wieder abheben lassen.“ Zwei der Maschinen sollen ihm zufolge im November und Dezember wie geplant neu zur Emirates-Flotte stoßen. Danach hat die Airline noch sechs A380-Bestellungen offen.


Viermal am Tag nach London

Emirates setzt die Superjumbos nach einem vorübergehenden Grounding bereits wieder auf vergleichsweise gut gefragten Routen ein. Laut dem Emirates Vice President North and Central Europe, Volker Greiner, rechnet sich das auf den Strecken Dubai-London, Dubai-Moskau, Dubai-Gunagzhou, Dubai-Toronto, Dubai-Paris und Dubai-Kairo. Nach London fliegt Emirates bald sogar viermal täglich mit der A380, als neues Ziel in England kommt Ende November außerdem sechsmal die Woche Manchester hinzu. Und auch nach Moskau sollen die A380-Frequenzen aufgestockt werden.




Frenchpainter (Aviation Toulouse)

Emirates ist weltgrößter Nutzer der A380. Auch das letzte je gebaute Exemplar des Superjumbos ist für den Gof-Carrier eingeplant.

Ende noch weit entfernt

Andere Airlines haben im Lauf der Krise beschlossen, ihre A380 und auch ihre Boeing 747 auszuflotten. Tim Clark ist sich sicher, dass diese Entscheidung bei Emirates in weiter Zukunft liegt. Der Einsatz der A380 „war für uns in vielerlei Hinsicht enorm erfolgreich, direkt und indirekt“, sagte er. „Vielleicht müssen wir das Ende dieses Flugzeuges managen. Aber davon sind wir noch weit entfernt.“




UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/emirates-chef-tim-clark-sieht-die-a380-als-wettbewerbsvorteil/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.