Von sieben ihrer 19 A380 hat sich Singapore Airlines schon verabschiedet – aus Kostengründen. Ob die verbleibenden zwölf Exemplare eine Zukunft haben, schien ungewiss. Jetzt macht Singapore aber Nägel mit Köpfen – und will weitere A380 mit neuer Kabine ausstatten.

Gute Nachrichten für Freunde des Riesenjets: Singapore Airlines hat offenbar die feste Absicht, in Zukunft wieder mit der A380 zu fliegen. Zwar gibt es für das Comeback des Dickschiffs noch keinen Zeitplan und die Flotte wird definitiv von 19 auf zwölf Flugzeuge schrumpfen. Dennoch hat Singapore das Kapitel A380 wie es aussieht noch nicht abgeschlossen, sondern setzt – im Gegensatz zu manchem Mitbewerber – weiter auf den Superjumbo.


Singapore Airlines: Neues Kabinen-Layout für die A380


Vier weitere A380 werden umgerüstet

Zumindest scheut man sich in Singapur nicht, in die derzeit stillgelegte Teilflotte zu investieren. Nach Informationen der Webseite Mainly Miles will der Flag Carrier des Stadtstaates sein Retrofit-Programm für die Kabinen der A380-Flotte fortsetzen und weitere Flugzeuge mit runderneuertem Interieur ausstatten. Bislang besitzen acht der zwölf verbliebenen A380 die neue Kabine, die im Jahr 2017 Premiere feierte. Das neunte Flugzeug, die A380 mit dem Kennzeichen 9V-SKM, werde bald ebenfalls sein Update erhalten, so ein Sprecher der Airline gegenüber Mainly Miles. Und weiter: „Wir planen, nach 9V-SKM drei weitere Flugzeuge nachzurüsten.“ Wann die A380, umgerüstet oder nicht, wieder für Singapore an den Start gehen darf, ist indes unklar. Vor Herbst 2021 rechnet kaum jemand damit.




Singapore Airlines

Eine ihrer derzeit stillgelegten A380 nutzt Singapore für exklusive Dinner Events am Flughafen Changi.

Neue First Class im Oberdeck

Die neu gestalteten Passagierdecks der Singapore-A380 bieten – genau wie die Vorgängerversion – Platz für 417 Passagiere. Die Suiten der First Class befinden sich nun jedoch nicht mehr im Haupt-, sondern im vorderen Oberdeck. Statt bisher zwölf Sitzen in der Ersten Klasse befinden sich künftig nur noch sechs Plätze in der luftigen Anordnung 1+1 an Bord. Dafür hat Singapore Airlines die Suiten nochmals aufgewertet: Ein lederbezogener Drehstuhl dient als Hauptaufenthaltsort. Bei Müdigkeit kann ein vollwertiges Bett (Länge 1,93 m) mit einteiliger Matratze aus der Seitenwand geklappt werden. Die vorderen First Class-Suiten auf jeder Seite lassen sich durch Absenken der Trennwand in eine Doppelbett-Suite verwandeln und mit der Nachbarsuite zusammenlegen. Neu gestaltet wurden auch die 78 Schlafsessel der Business Class im Oberdeck, die 44 Liegesitze der Premium Economy sowie die Rückenlehnen der Economy Class (342 Sitze).