Ungarns Luftwaffe wird zwischen 2023 und 2024 zwei Exemplare des brasilianischen Militärtransporters Embraer KC-390 „Millennium“ erhalten. Die Ungarn wollen das Muster als Tanker und Transporter nutzen und auch als fliegende Intensivstation einsetzen.

Embraer kann zufrieden sein: Nach Portugal, das im Sommer 2019 fünf KC-390 bestellte, hat sich mit Ungarn bereits das zweite europäische NATO-Land für den zweistrahligen Militärtransporter made in Brazil entschieden. Der zwischen dem Flugzeughersteller und der ungarischen Regierung unterzeichnete Vertrag sieht die Lieferung von zwei KC-390 zwischen 2023 und 2024 vor. Darüber hinaus sind Piloten- und Technikerschulungen für das neue Muster sowie der Herstellersupport und weitere Dienstleistungen im Vertrag enthalten.




Embraer

Ungarns Regierung preist die KC-390 ebenso wie Embraer als besonders vielseitiges, modernes und robustes Transportflugzeug.

Auch für humanitäre Missionen gerüstet

Ungarn hat den unter dem Label „Millennium“ vermarkteten Mehrzwecktransporter in der Multirole-Version bestellt, die einen Einsatz als Tankflugzeug ebenso wie als Frachter ermöglicht. Darüber hinaus wird Ungarn laut Embraer-Angaben das erste Land sein, dessen KC-390 sich auch als fliegende Intensivstationen für MedEvac-Einsätze und humanitäre Missionen heranziehen lassen. Gáspár Maróth, ungarischer Regierungskommissar für Verteidigungsentwicklung, hob in diesem Zusammenhang die Vielseitigkeit des neuerworbenen Flugzeugs hervor: „Wir erhalten eine Transporterflotte mit diversen Fähigkeiten für die ungarischen Streitkräfte, um die unterschiedlichsten Aufgaben auf nationaler Ebene souverän auszuführen“, so der Politiker.



„Hochleistungsfähiges Flugzeug“

Hersteller Embraer sieht die KC-390 – wenig verwunderlich – als ideale Lösung für das von Ungarn gestellte Anforderungsprofil. Man fühle sich geehrt, dass Ungarn „die fortschrittlichsten Multirole-Flugzeuge auf dem Markt“ für seine Zwecke ausgewählt habe, gab Jackson Schneider, Chef der Embraer-Rüstungssparte, zu Protokoll. Die KC-390 sei „ein hochleistungsfähiges Flugzeug, das durch eine unübertroffene Kombination aus Geschwindigkeit, Nutzlast und schneller Neukonfiguration für Operationen verschiedenster Art bestens geeignet ist.“ Der zweistrahlige Schulterdecker biete robustes Design, modernste Technik und sei einfach zu warten. Ungarn möchte die KC-390 nach eigenen Angaben für Fracht- und Truppentransport, taktische Transport- und Fallschirmjägereinsätze, Search & Rescue sowie zur Betankung der eigenen Saab JAS 39 Gripen einsetzen.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/tanker-und-transporter-ungarn-kauft-bei-embraer-zwei-kc-390/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.