Bei Airbus in Toulouse bahnt sich eine Premiere an: Die erste für einen Kunden bestimmte A330-800 ist am vergangenen Freitag aus dem Paintshop gerollt. Das Flugzeug mit der MSN 1977 trägt seither den farbenprächtigen Anstrich von Uganda Airlines.

Beim Erstkunden ist die Erwartung groß: Die 2018 wiedergegründete Uganda Airlines freut sich wie Bolle auf ihren ersten Großraumjet. Im Dezember, so der Plan, will die junge Airline die A330-800 übernehmen, die Ende vergangener Woche in Toulouse ihr künftiges Dienstkleid erhielt. Der in den Landesfarben Ugandas gehaltene Anstrich steht der kürzeren der beiden A330neo-Varianten blendend zu Gesicht. In den folgenden Tagen und Wochen wird Airbus an dem Flugzeug letzte Arbeiten vornehmen. Bis zum Jungfernflug dürfte es also nicht mehr lange dauern.



Erster Langstreckenjet für Uganda Airlines

Uganda Airlines hat insgesamt zwei A330-800 bestellt. Bislang betreibt die Fluggesellschaft lediglich vier Bombardier CRJ 900 für Kurzstrecken. Mit der A330neo wird es ab dem kommenden Jahr erstmals auch auf die Langstrecke gehen: Die A330-800, die wie ihre größere Schwester A330-900 von zwei Trent 7000-Turbofans angetrieben wird, kann nonstop fast 14.000 Kilometer weit fliegen. Die Maschine für Uganda Airlines wird eine Drei-Klassen-Kabinenkonfiguration mit 20 Business-, 28 Premium Economy- und 213 Economy-Sitzen erhalten.


Airbus A330-800 im Flugtest.


Airbus

Bislang ist die A330-800 eher ein Ladenhüter: Nur 14 Bestellungen gingen bei Airbus ein.

Bislang kaum Bestellungen

Airbus kann Erfolgsmeldungen über die A330-800 gut gebrauchen, denn die Kundenliste für die kurze A330neo ist bislang ziemlich überschaubar. Nur 14 Bestellungen konnte Airbus bislang für die A330-800 verbuchen, gegenüber mehr als 300 für die A330-900. Größter Auftraggeber ist Kuwait Airways mit acht Orders.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/uganda-airlines-airbus-zeigt-die-erste-a330-800-fuer-einen-kunden/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.