Indonesiens Flag Carrier Garuda Indonesia hat einem Airbus A330-900 eine Schutzmaske auflackiert. Mit der Maßnahme wirbt Garuda für die Beschlüsse der indonesischen Regierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Weitere Maskenjets sollen bald folgen.

„Ayo Pakai Masker“ steht in blauen Lettern auf dem Airbus-Rumpf – zu Deutsch: „Lasst uns eine Maske tragen“. Und tatsächlich geht das Flugzeug, das dieser Schriftzug ziert, mit gutem Beispiel voran: Seit gestern fliegt die A330-900 mit der Kennung PK-GHG mit auflackierter Mund-Nase-Bedeckung. Ihr Besitzer Garuda Indonesia, die nationale Airline Indonesiens, hat dem Großraumjet den zeitgemäßen Hygiene-Look verpasst, um die Bevölkerung für die Corona-Regeln der Regierung zu sensibilisieren. Eine Woche lang stand die PK-GHG dafür in der Lackierhalle. Am heutigen Freitag trug sie die Maske erstmals im Linienbetrieb. Der Inlandsflug führte von Jakarta nach Medan und zurück.




Garuda Indonesia

Garudas A330-900 PK-GHG trägt jetzt Corona-Maske.

Dritte von insgesamt 14 A330neo

Die PK-GHG ist eine von drei A330neo, die Garuda bislang von Airbus übernommen hat und fliegt seit Dezember 2019 für die Indonesier. Insgesamt hat Garuda 14 A330-900 bestellt. Zumindest eine davon, die PK-GHH, wartet seit geraumer Zeit eingemottet im französischen Chateauroux auf ihre Auslieferung. Auch die fünfte Maschine, sie trägt das Kennzeichen PK-GHI, ist bereits übergabefertig.


Fünf Masken-Jets sind geplant

Unterdessen plant Garuda, auch andere Flugzeuge ihrer Flotte mit einer Maske zu verzieren. Dazu hat die Airline einen Designwettbewerb ausrufen. Via Instagram sammelt Garuda individuelle Entwürfe für Schutzmasken. Die besten vier Designs sollen zeitnah ihren Weg auf je einen Garuda-Jet finden. Damit hätten die Indonesier dann insgesamt fünf Masken-Airliner im Einsatz.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/a330neo-auch-garuda-fliegt-jetzt-mit-maske/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.