In dieser Woche starteten die Kampfjets der 117 Squadron der israelischen Luftstreitkräfte ein letztes Mal. Die „First Jet“-Staffel war seit 1953 bei allen Kriegen des Landes dabei und unter anderem an der Zerstörung des iranischen Atomreaktors beteiligt.

Die Auflösung der 117. Staffel wurde vom Kommandeur der IAF, Generalmajor Amikam Norkin, am 12. Mai im Rahmen der Pläne der IAF zur Optimierung und Vorbereitung auf künftige Herausforderungen angekündigt.


„Obwohl die Schließung des Geschwaders ein trauriges Ereignis ist, verkörpert sie den aktuellen Optimierungsplan der IAF, während wir uns an das sich verändernde Umfeld anpassen. Jetzt wirtschaftlich effizienter zu werden, ermöglicht Verbesserung in den kommenden Jahren. Bis zu den letzten Tagen der Schließung war das Geschwader in verschiedenen Regionen operativ tätig und verteidigte Israels Sicherheit. Der Geist des Geschwaders, seine Menschen, seine gefallenen Mitglieder und deren Familien sind tief in unseren Herzen eingeprägt, und sie sind diejenigen, die das starke Erbe des Geschwaders formen und bewahren. Geschwader 117, ich bin stolz auf Sie“, sagte Norkin.


Vor zwei Wochen führte die Staffel einen feierlichen Überflug zu Ehren ihrer ausscheidenden Besatzungsmitglieder durch, die ihren operativen Dienst bei der IAF beenden. In dieser Woche fand ein Überflug zur Auflösung der Staffel statt.


Am Ende der Abschiedsflüge erhielten die Reservisten der Staffel einen persönlichen Helm und ein Flugbuch, in dem alle ihre Flüge seit Beginn ihres Dienstes bei der Einheit aufgeführt waren. „Der Überflug war sowohl eine Ehre als auch emotional. In meiner Viererformation flog ein anderes Besatzungsmitglied, das während meines gesamten Dienstes, angefangen vom ersten Tag der Grundausbildung, mit mir gedient hat“, so einer der Piloten.


Die Besatzungsmitglieder der Staffel, sowohl im regulären Dienst als auch in der Reserve, werden in verschiedenen Staffeln eine neue Heimat finden – die meisten von ihnen wechseln zu anderen „Barak“-Staffeln (F-16C/D).


In einigen Monaten werden im Rahmen des Effizienzprogramms der IAF Flugzeuge aus der „Barak“-Flotte nach Ramat David AFB verlegt. Für einige Besatzungsmitglieder ist der Abschied von der Basis daher nur vorübergehend. Die „Barak“-Division wird durch eine Wartungsstaffel verstärkt, die auf diese Jets spezialisiert sein wird.


Die „First Jet“-Staffel wurde 1953 in Ramat David aufgestellt und hat seitdem an allen Kriegen Israels teilgenommen. Das Geschwader schoss 1955 zum ersten Mal ein eindringendes feindliches Flugzeug ab und hat insgesamt beeindruckende 124,5 Abschüsse erzielt. „Dies ist ein historischer Tag in der IAF“, sagte der Kommandant der IAF, Generalmajor Amikam Norkin. „Die ‚First Jet‘-Staffel und ihre Einsätze sind ein untrennbarer Teil der IAF-Geschichte. Das Geschwader nahm an zahllosen Verteidigungs- und Angriffsmissionen teil, darunter auch an der Zerstörung des irakischen Atomkraftwerks, was in hohem Maße zur Sicherheit Israels beitrug und den gesamten Nahen Osten prägte“.


Beginn 1953 mit der Gloster Meteor

Während ihres 67-jährigen Bestehens auf der Ramat David AFB operierte die Staffel mit verschiedenen Flugzeugen. Zum Zeitpunkt ihrer Gründung integrierte das Geschwader die Gloster Meteor-Flugzeuge aus Großbritannien und war das erste, das die Grundlagen für den Jetbetrieb bei der IAF schaffte. 1962 erhielt das Geschwader die Mirage-Flugzeuge aus Frankreich. Im Sechs-Tage-Krieg von 1967 schoss das Geschwader das einzige libanesische Flugzeug ab, das im Krieg abgeschossen wurde – eine Hawker Hunter. Im Jahr 1980 integrierten die 117. Staffel und die 110. Staffel als erste IAF-Einheiten die „Netz“-Kampfjets (F-16A/B).




UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/effizienzprogramm-bei-der-f-16-flotte-israel-loest-die-first-jet-staffel-auf/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.