„Debbie“ schnappt Fangseil 3

Leutnant Calli Zimmerman, Rufzeichen „Debbie“, gelang die 100000. Top-Landung auf dem Flugzeugträger CVN 71, als sie mit ihrer F/A-18F Super Hornet das dritte Fangseil an Deck erwischte.

Das Fangseil drei von vier ist generell das bevorzugte Ziel bei Landungen auf den aktuellen US-Flugzeugträgern, die meist vier Fangseile haben. Fängt man das erste oder zweite Seil, hat man eine zu kurze Landung absolviert. Erwischt man das letzte Seil, spricht man von einer langen Landung.


„Es ist großartig, denn ich war noch nie an Bord der TR, und ich bin froh, dass ich Teil von etwas sein konnte, worauf die TR-Matrosen seit Jahren hingearbeitet haben“, sagte Calli Zimmerman, als sie zur Erinnerung an die Landung vom 26. September ein Stück Fangseil überreicht bekam. Zimmerman gehört zur Strike Fighter Squadron (VFA) 122.



Leutnant Calli Zimmerman, Rufzeichen „Debbie“, gelang die 100000. Top-Landung auf dem Flugzeugträger CVN 71.


US Navy

Leutnant Calli Zimmerman, Rufzeichen „Debbie“, gelang die 100000. Top-Landung auf dem Flugzeugträger CVN 71, als sie mit ihrer F/A-18F Super Hornet das dritte Fangseil an Deck erwischte.

Die „Fighting Eagles“ trainieren derzeit mit anderen Staffeln „im östlichen Pazifischen Ozean“ auf der USS „Theodore Roosevelt“. Der Flugzeugträger war nach einer fast sechsmonatigen Einsatzfahrt erst am 9. Juli nach San Diego zurückgekehrt. Diese hatte Schlagzeilen gemacht, da die „Roosevelt“ wegen eines Corona-Ausbruchs an Bord vom 27. März bis 20. Mai in Guam festlag. Während dieser Zeit wurde der Kapitän Brett Crozier zum Missfallen der Crew seines Amtes enthoben.




UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/zum-100000-mal-auf-der-roosevelt-debbie-schnappt-fangseil-3/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.