Der Transport von Waren per Drohne ist das Eine, das autonome Aufnehmen und Absetzen selbiger etwas ganz Anderes. Zwei Studenten der Hochschule Pforzheim haben nun gemeinsam ein unbemanntes Flugsystem entwickelt, das via Elektromagnet Lasten bis zum Vierfachen des eigenen Gewichts transportieren sowie gezielt abfallen lassen kann. Beinahe von den ersten Vorlesungen und Seminaren an haben sich Ken Noé und Marc Schulz mit der Entwicklung ihrer Drohne beschäftigt und so Stück für Stück den Großteil der Hardware-Komponenten gefertigt sowie die spezifische Steuerungssoftware programmiert. Ein interessanter Ansatz des Warentransports per Drohne, der insbesondere auf kurzen Strecken, beispielsweise in der betriebsinternen Logistik oder bei der Ersatzteilversorgung, gewisse Entwicklungspotenziale aufweisen könnte. Man darf gespannt sein, inwiefern die Kommilitonen auch nach dem Hochschulabschluss weiter gemeinsame Sache machen und ihre “Studienarbeit” gegebenenfalls weiter vorantreiben.   

Foto: Hochschule Pforzheim

(Ken Noé (l.) und Marc Schulz haben Schritt für Schritt die Komponenten ihrer Drohne selbst gefertigt sowie die dazugehörige Software programmiert)

14. September 2020

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.drones-magazin.de/news/studienarbeit/, mit freundlicher Genehmigung von DRONES MAGAZIN automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.