Mit einem Abschiedsflug besiegelte Air France schon Ende Juni das offizielle Ende der A380-Ära. Doch ein paar letzte A380 stehennoch immer in Paris. Eine davon hat ihre Heimat nun für immer verlassen. Es war die allererste A380, die Air France einst übernahm.

Es war ein kurzer Flug für die F-HPJA. Und eine Reise in eine Zukunft, die mehr als ungewiss ist. Zum letzten Mal hob die knapp elf Jahre A380 der Air France am Dienstagnachmittag von ihrem Heimat-Airport Paris-Charles-de-Gaulle ab, um nur eine Stunde und 20 Minuten später am Flughafen Tarbes-Lourdes im Südwesten Frankreichs zu landen. Ob sie von dort jemals wieder abheben wird, steht in den Sternen. Eins jedenfalls ist sicher: Im Farbkleid der Air France wird sie nie wieder in die Lüfte steigen. Stattdessen gibt Air France den Vierstrahler an seinen Eigentümer zurück: Die F-HPJA gehört seit 2012 dem Unternehmen Fuyo General Lease (FGL).



Erste A380 für Air France

Dass die Karriere dieses Flugzeugs derart früh und derart jäh enden würde, hätte vor elf Jahren sicher kaum jemand erwartet. Am 30. Oktober 2009 nahm Air France die F-HPJA feierlich und mit viel Tamtam in Toulouse entgegen. Es war die erste von insgesamt zehn A380, die Frankreichs Flag Carrier bei Airbus geordert hatte. Sie sollten eine neue Ära des Reisens bei Air France einläuten. Doch die Realität schlug einen anderen Weg ein: Schon ein gutes Jahrzehnt später ist die Ära Geschichte. Nie wieder wird eine A380 für Air France einen kommerziellen Flug absolvieren.



Airbus

Die F-HPJA war die erste A380 für Air France. Die Airline verkaufte den Jet 2012 an Fuyo General Lease (FGL) und leaste ihn zurück.

Ende war bereits beschlossen

Dabei war die Corona-Krise nur der Katalysator für eine Entscheidung, die ohnehin feststand. Das Flugzeug passte nicht mehr in die Zeit. Spätestens 2022 wollte sich Air France von sämtlichen A380 getrennt haben. Die erste Air France-A380 hatte die Flotte bereits im Januar verlassen. Dann kam Corona, die Ausmusterung wurde vorgezogen, und das Gros der einst stolzen Teilflotte steht nun seit Monaten abgestellt in Tarbes, geduldig und stoisch seinem weiteren Schicksal entgegendämmernd. Drei Air France-A380 waren indessen in Paris verblieben. Mit dem Abschied der F-HPJA sind es seit gestern nur noch zwei: die F-HPJD und die F-HPJJ. Auch sie werden ihren Heimathafen wohl sehr bald verlassen müssen.


UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/elf-jahre-nach-erstflug-letzter-flug-fuer-die-erste-a380-der-air-france/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.