Boeing hat nun den lange erwarteten Auftrag über fast 1,2 Milliarden Dollar für ein erstes Los von acht F-15EX-Kampfflugzeugen erhalten.

Diese acht F-15EX wurden im Haushalt für das Jahr 2020 genehmigt. Zwölf weitere wurden sind im Haushalt 2021 beantrag. Die US Air Force plant die Anschaffung von insgesamt 76 F-15EX im Rahmen des fünfjährigen Future Years Defense Program. Die neuen Eagle werden die ältesten F-15C/Ds im Bestand der USAF ersetzen.


„Die F-15EX ist der erschwinglichste und unmittelbarste Weg, um die Kapazität unserer alternden F-15C/D-Flotte aufzufrischen und die Fähigkeiten zu aktualisieren“, sagte General Mike Holmes, Kommandant des Air Combat Command. „Die F-15EX ist kampfbereit, sobald sie vom Band läuft“.


Die Plattform erfordert nur eine minimale Übergangsausbildung oder zusätzliches Personal und nur geringe bis gar keine Änderungen der Infrastruktur. „Nach der Auslieferung erwarten wir, dass die Basen, die derzeit die F-15 betreiben, in wenigen Monaten statt Jahren auf die neue EX-Plattform umsteigen werden“, sagte Holmes.


„Der digitale Backbone, die offenen Missionssysteme und die großzügige Nutzlastkapazität der F-15EX passen gut zu unserer Vision einer zukünftigen vernetzten Kampfführung“, sagte Dr. Will Roper, stellvertretender Staatssekretär der Luftwaffe für Beschaffung, Technologie und Logistik. „Die kontinuierliche Aufrüstung der Systeme und die Art und Weise, wie sie Daten innerhalb der Joint Force austauschen, ist entscheidend für die Abwehr fortgeschrittener Bedrohungen“.


Die ersten acht F-15EX-Flugzeuge werden auf dem Luftwaffenstützpunkt Eglin in Florida eingesetzt. Die Auslieferung der ersten beiden Flugzeuge ist für das erste Quartal 2021 geplant. Die übrigen sechs Flugzeuge sollen 2023 ausgeliefert werden.



UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/neue-version-der-eagle-air-force-bestellt-erste-f-15ex/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.