Im zweiten Quartal lieferte Boeing nur 20 Verkehrsflugzeuge aus, nachdem es im ersten Quartal noch 50 waren.

„Unsere Auslieferungen von Verkehrsflugzeugen im zweiten Quartal spiegeln die erheblichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf unsere Kunden und unseren Betrieb wider, die einen mehrwöchigen Produktionsstopp für unsere Verkehrsflugzeuge beinhaltete. Wir haben mit unseren Kunden an spezifischen Zeitplänen und Anpassungen der Auslieferungen gearbeitet und werden dies auch weiterhin tun“, sagte Greg Smith, Boeing Executive Vice President of Enterprise Operations, Chief Financial Officer.


Im einzelnen verließen vier Boeing 737, eine 747, vier 767, vier 777 und sieben 787 die Werke in Everett, Renton und Charleston. Im ersten Quartal waren zum Beispiel noch 14 767, zehn 777 und 36 Dreamliner übergeben worden.


Man arbeite mit den Kunden weltweit weiter sehr eng zusammen, um deren kurz- und langfristige Situation genau zu verstehen und entsprechende Anpassungen vorzunehmen, um Angebot und Nachfrage ins Gleichgewicht zu bringen, heißt es.



UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/news/auswirkungen-der-corona-pandemie-boeing-lieferungen-nochmals-halbiert-19858177.html, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder. Für die Inhalte ist der UAV DACH e.V. nicht verantwortlich.