Wer schon immer mal ein echtes Concorde-Triebwerk haben wollte, kann sich diesen Traum jetzt erfüllen. Vorausgesetzt, er hat das nötige Kleingeld: Auf Ebay steht gerade ein originales Olympus 593-610 zum Verkauf. Mit Nachbrenner – und mit einer Einschränkung.

Heute schon bei Ebay reingeschaut? Es könnte sich lohnen. Zumindest, wenn Sie einen Faible für Flugzeugtechnik und gerade zufällig 666000 Euro auf der hohen Kante haben. Denn so viel müssten Sie hinlegen, wenn Sie eine echte Ikone des Überschallflugs zu sich nach Hause holen möchten: Ein britischer Ebay-Nutzer bietet derzeit ein vollständiges Concorde-Originaltriebwerk zum Kauf an, inklusive Nachbrenner und vollständiger Dokumentation. Und auch wenn das Ebay-Inserat als Startdatum den 1. April nennt, ein Scherz scheint die ganze Sache nicht zu sein – immerhin wird das Triebwerk schon zum dritten Mal bei Ebay angeboten. Die vergangenen beiden Auktionen hatten keinen Erfolg gebracht. Bei der letzten wollte der Verkäufer im vergangenen Jahr noch rund 850000 Euro für den Olympus-Motor haben. Dagegen ist der Preis, der jetzt für den ausrangierten Turbojet aufgerufen wird, ein echtes Schnäppchen.

Sechs Meter lang, fünfeinhalb Tonnen schwer

Was bekommt der Mann (oder die Frau) von Welt aber im Detail für sein Erspartes? Dem Text des Inserats nach handelt es sich bei dem angebotenen Rolls-Royce/Snecma Olympus 593-610 um Triebwerk Nummer drei der Concorde G-BFKW (später G-BOAG). Dieses Flugzeug, es trägt die Werksnummer 214, flog 1978 zum ersten Mal und ging 1980 als vorletzte Concorde bei British Airways in Dienst. Mit 16239 Flugstunden war sie zugleich die Concorde mit den wenigsten Flugstunden in der Speedbird-Flotte. Am 5. November 2003 absolvierte sie ihren letzten Linienflug. Irgendwann dazwischen haben sich die Wege von Flugzeug und Triebwerk getrennt: Während die G-BOAG ihren Ruhestand heute im Museum of Flight in Seattle verbringt, verblieb „Engine No.3“ in Großbritannien – und landete schließlich auf Ebay.

Das zum Verkauf angebotene Triebwerk ist rund sechs Meter lang und anderthalb Meter hoch. Mit dem fahrbaren Ständer, der im Auktionspreis inklusive ist, bringt es stattliche fünfeinhalb Tonnen auf die Waage. Zur Abholung – Lieferung fällt aus – sollten Sie also einen Tieflader mitbringen. Das vollständige Original-Logbuch fällt da buchstäblich nicht mehr ins Gewicht, ist aber ein echtes Highlight – enthält es doch sämtliche Notizen, Unterschriften und Stempel von Ingenieuren und Piloten seit dem ersten Testlauf im Februar 1977.

Die Concorde bei British Airways

Nutzung nur für statische Zwecke

Schenkt man den Worten des Ebay-Nutzers Glauben, handelt es sich bei Triebwerk Nummer drei von Concorde 214 um das einzige Olympus-Exemplar, das British Airways inklusive Nachbrenner und originalem Logbuch verkaufte. Ein beiligendes Echtheitszertifikat soll darüber hinaus auch die letzten Zweifler verstummen lassen. Wer nun aber davon träumt, das Triebwerk wieder in Betrieb zu nehmen – als Turbo-Grill im Garten etwa, oder ein wenig artgerechter auf einem Prüfstand, sollte das Kleingedruckte lesen. Demnach erlaubt British Airways lediglich eine statische Nutzung – beispielsweise als Ausstellungsstück oder, wie es der Ebay-Verkäufer vorschlägt, zum Ausschlachten und Weiterverkauf der Einzelteile an Sammler.