Eine Rockwell B-1B der USAF von der Ellsworth Air Force Base in South Dakota hat bei einem 30-stündigen Nonstopflug aus den USA nach Japan ihre Reichweite demonstriert. Der Bomber kehrte ohne Zwischenlandung nach South Dakota zurück.

Die B-1B Lancer des 28th Bomb Wing habe am Mittwoch einen bilateralen Familiarisierungsflug über dem Einsatzgebiet vor Japans Nordküste durchgeführt, teilte die US Air Force mit. Dabei traf sie sich mit japanischen F-2 und amerikanischen F-16 von der Misawa Air Base zum Formationsflug über dem japanischen Schießplatz Draughon Range. Der Übungsflug fand in Zusammenarbeit des U.S. Indo-Pacific Command (INDOPACOM), des U.S. Strategic Command (USSTRATCOM) und der Bomber Task Force (BTF) statt.

Im Rahmen einer veränderten nationalen Strategie wollen die USA ihre Einsatzbasen und Stationierungsorte im Pazifik für mögliche Gegner weniger vorhersagbar und angreifbar machen. Deswegen hatten die USA vor kurzem ein bisheriges, ständiges B-52-Bomberkontingent von der Pazifikinsel Guam in die kontinentalen USA zurückverlegt. An deren Stelle treten nun die extremen Langstreckeneinsätze. Am 3. Februar hatten achtstrahlige B-52 bereits einen ähnlichen Flug aus Minot nach Japan und zurück durchgeführt.

„Der schnelle Einsatz unserer Luftstreitkräfte stelllt sicher, dass wir jederzeit und an jedem Ort überlegene Kräfte zur Durchsetzung unserer Interessen und der unserer Alliierten und Partner anwenden können“, sagte General Tim Ray, Air Force Global Strike Command und Air Force Strategic Commander. „Wir demonstrieren unseren Verbündeten in der Region, dass wir weiterhin und zuverlässig den Frieden bewahren und dass wir von vielen Orten aus, sogar während einer globalen Pandemie, einsatzbereit sind.“

Die B-1B hat vier Mann Besatzung, die den Flug in einer engen Kabine auf Schleudersitzen durchhalten müssen. Wieviele Luftbetankungen für den extremen Langstreckeneinsatz nötig waren, wurde nicht mitgeteilt. In Zukunft soll die B-1B bei der USAF auch Hyperschall-Flugkörper tragen und starten, die durch ihre Geschwindigkeit in kurzer Zeit sehr große Entfernungen zurücklegen und die schwerer erfassbar und bekämpfbar sind.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/bomber-blieb-30-stunden-in-der-luft-b-1-fliegt-nonstop-usa-japan-usa/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.