Tornado wird durch F-18 und Eurofighter ersetzt

Wie erwartet sollen die Tornados der Luftwaffe durch Boeing F-18/EA-18G und neue Eurofighter ersetzt werden. Dies bestätigte das Verteidigungsministerium nun in einem Schreiben an den die Obleute im Verteidigungsausschuss.

Die nun gefundene Lösung hatte sich bereits seit Wochen abgezeichnet. Im Detail geht es um die Beschaffung von

# 30 Boeing F/A-18F Super Hornet des Block III als Träger von Atombomben (eingelagert in Büchel) und als Jagdbomber

# 15 Boeing EA-18G Growler für die Elektronische Kampfführung, eine Fähigkeit, die man der NATO zugesagt hat

# Beschaffung von 38 Eurofightern (Tranche 4) als Ersatz für nicht modernisierbare Flugzeuge der Tranche 1

# Vorbereitung der Beschaffung von 40 Eurofightern der Tranche 5 (plus 15 Optionen). Hier sind auch Entwicklungen für die Elektronische Kampfführung inkludiert.

Während die Billigung der 38 neuen Eurofighter noch in diesem Jahr erfolgen könnte kommen die weiteren Käufe wohl erst 2022/2023 auf der parlamentarischen Agenda.

Diese „gute und ausgewogene Lösung“ soll der Luftwaffe möglichst schnell bewährte und einsatzerprobte Flugzeuge für EloKa und Nukleare Teilhabe zur Verfügung stellen, aber auch die deutsche Rüstungsindustrie beruhigen, die neue Eurofighter bauen darf, welche mit neuen Systemen bessere Fähigkeiten als die bisher in Dienst stehenden Maschinen bieten sollen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/vorschlag-des-verteidigungsministeriums-tornado-wird-durch-f-18-und-eurofighter-ersetzt/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.