Das Pazifikkommando der US Air Force hat seine ersten F-35A in Alaska stationiert. Dafür wächst die Eielson Air Force Base bei Fairbanks personell auf die doppelte Größe.

Die ersten beiden Lockheed Martin F-35A Lightning II für die Pacific Air Forces seien am Dienstag auf der Eielson AFB gelandet, teilte die US Air Force mit. Die Flugzeuge sind für die kürzlich reaktivierte 356th Fighter Squadron bestimmt, die Teil des 354th Fighter Wing ist. Insgesamt sollen in Eielson bis Dezember 2021 54 F-35A stationiert werden.

Dementsprechend wird sich die Zahl der in Eielson stationierten Soldaten voraussichtlich mehr als verdoppeln, von etwa 750 im Jahr 2019 auf 1500. Das Geschwader hat jetzt acht qualifizierte F-35-Piloten und etwa neun Wartungstechniker, genug, um die Auslieferung der ersten Flugzeuge zu akzeptieren.

Um das neue Personal unterzubringen, investiert die US Air Force 500 Millionen Dollar in Dutzende von Bauprojekten in Eielson, darunter neue Hangars, einen F-35-Flugsimulator, ein Munitionslager und eine neue Schule.

„Wenn Sie die F-35 in Eielson stationieren und die F-22 Raptor auf der Joint Base Elmendorf-Richardson haben und … mit der 18th Aggressor Squadron und den Bodenausbildungseinrichtungen zusammenarbeiten, haben Sie das perfekte Trainingsumfeld, in dem sich die F-35-Staffeln entwickeln können“, sagte Colonel Benjamin Bishop, der Kommandeur des 354th Fighter Wing Wing.

Laut Bishop müssen die F-35 noch angepasst werden. Es geht darum, Schlafsäcke und andere Ausrüstungsgegenstände unterzubringen, die zum Schutz der Piloten benötigt werden, falls diese bei den in der arktischen Region üblichen Temperaturen von minus 40 Grad mit dem Schleudersitz aussteigen müssen. Die arktische Überlebensausrüstung soll für die Wintersaison bereit sei.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/eielson-air-base-verdoppelt-ihr-personal-erste-f-35a-in-alaska-stationiert/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.