1000. Start und Landung auf der „Ford“

Bei der gegenwärtigen Testfahrt für die Flugdeckzertifizierung erreichte der neue Flugzeugträger CVN 78 „Gerald R. Ford“ die 1000. Start- und Landung eines Flugzeugs.

Die Jubiläumslandung ging auf das Konto einer Boeing F/A-18E Super Hornet, die zu den „Blue Blasters“ der Strike Fighter Squadron (VFA) 34 gehört. Dabei saß Lt. Scott Gallagher im Cockpit, der bereits auf auf fünf anderen Trägern gelandet ist.

Kurz nach der Landung am 19. März um 17:30 Uhr feierte die Besatzung einen zweiten Meilenstein, indem sie eine F/A-18 E Super Hornet der „Warhawks“ der Strike Fighter Squadron (VFA) 97 zum 1000. Mal mit dem neuen elektromagnetischem Flugzeugstartsystem (EMALS) in die Luft brachte.

Captain Joshua Sager, Kommandant des Carrier Air Wing (CVW) 8, erklärte: „Es ist großartig, diesen Moment der Geschichte mit der Ford zu teilen. Die Integration zwischen dem Einsatzgeschwader und dem Schiff ist entscheidend für den täglichen Erfolg des Flugbetriebs“.

Das Advanced Arresting Gear und das Electromagnetic Aircraft Launch System (EMAL) der „Ford“ sind zwei Innovationen der neuen Trägerklasse. Sie sollen einen einfacheren Betrieb erlauben, da die Betätigung mit Dampf entfällt. Allerdings gab es bisher Kritik an den von General Atomics entwickelten Systemen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/neuer-us-flugzeugtraeger-1000-start-und-landung-auf-der-ford/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.