Lockheed Martin AC-130W Gunships des Special Operations Command übten im Persischen Golf erstmals die Bekämpfung von Seezielen in Kooperation mit Flugzeugen und Schiffen der US Navy.

Die Übung, die die Fähigkeiten der US-Streitkräfte zur Reaktion auf Bedrohungen verbessern soll, umfasste Boeing P-8 Poseidon als Langstreckenaufklärer. Die Zuweisung simulierter Ziele an die AC-130W erfolgte dann von Patrouillenbooten der Cyclone-Klasse aus.

„Die Wirksamkeit dieser gemeinsamen Fähigkeiten zur Durchführung von Angriffen auf Seeziele, Aufklärung und bewaffneter Überwachung wurde während dieses Trainings mit scharfer Munition deutlich gezeigt“, sagte sagte Kapitän Peter Mirisola, Kommandant des Zerstörergeschwaders (DESRON) 50/Kommandant der Combined Task Force (CTF) 55.

Die AC-130W Stinger II (früher MC-130W Dragon Spear) ist eine modifizierte Version der C-130H Hercules. Sie verfügt neben Infrarotsensoren über eine seitlich feuernde 30-mm-Revolverkanone (GAU-23) und kann Präzisionsbomben (GBU-39 Small Diameter Bomb) tragen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/uebung-mit-der-us-navy-ac-130w-gegen-seeziele/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.