Longview Aviation Services (LAS) hat die erste mit Turboprop-Triebwerken und neuen Systemen umgerüstete CL-215 in die Luft gebracht.

Der Erstflug des als Viking CL-415EAF „Enhanced Aerial Firefighter“ vertriebenen Modells fand bei Cascade Aerospace in Abbotsford, British Columbia, statt. Dort wurden die Änderungsarbeiten durchgeführt, wobei von Viking Air bereitgestellte Kits zur Verwendung kamen.

Diese erste CL-415EAF basiert auf der CL-215 mit der Seriennummer 1081. Sie ist das erste von sechs Feuerlöschflugzeugen, die vom Erstkunden Bridger Aerospace Group (Bridger Aerospace) aus Bozeman, Montana, bestellt wurden. Die Lieferungen sollen im April vor Beginn der nordamerikanischen Waldbrandsaison 2020 ausgeliefert werden.

Vikingair (Heath Moffatt)

Die erste CL-415EAF beim Start zu ihrem Jungfernflug.

Die CL-415EAF „Enhanced Aerial Firefighter“ verfügt über eine neue integrierte digitale Avionik-Suite Collins Pro Line Fusion sowie Pratt & Whitney PW123AF-Propellerturbinen, eine erhöhte Wassertankkapazität und Verbesserungen an zahlreichen Flugzeugsystemen. Alle veralteten Komponenten, die sich auf die Verfügbarkeit der weltweiten Flotte der CL-215 und CL-415 Flugzeuge auswirken, werden in der CL-415EAF ersetzt. Das aufgerüstete Flugzeug ist so konstruiert, dass es die FAR 25-Zertifizierungskriterien ohne vorgegebene Lebensdauerbegrenzung erfüllt.

Zwischenschritt zur CL-515

Das Modifikationsprogramm ist Teil eines abgestuften Ansatzes, um die Fortschritte, die mit den umgerüsteten Flugzeugen erzielt wurden, als Grundlage für die in Entwicklung befindliche CL-515 zu nutzen. Diese soll als Löschflugzeug neuer Generation die Erfolgsgeschichte der CL-215-Familie fortsetzen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/modernisierte-cl-215-viking-cl-415eaf-fliegt/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.