Auf der RAAF-Basis Williamtown werden bis zu 46 ausgemusterte F/A-18 Classic Hornet-Flugzeuge für den Verkauf an das Luftkampftrainingsunternehmen Air USA vorbereitet.

Die Arbeiten sollen in den nächsten drei bis vier Jahren durchgeführt werden. Sie schaffen laut Verteidigungsindustrie-Staatssekretärin Melissa Price 24 direkte Industriearbeitsplätze.

Die Classic Hornet-Flotte (F-18A/B) der Royal Australian Air Force wird mit der Einführung des F-35A Joint Strike Fighters schrittweise ausgemustert. Bisher wurden 20 von insgesamt 72 Joint-Strike-Fightern übernommen.

Bereits 2019 hatte Australien 25 seiner Hornets für 63 Millionen US-Dollar an Kanada verkauft. Diesmal wurde kein Preis genannt. Derzeit fliegen noch etwa 50 Einsitzer und 15 Doppelsitzer bei der RAAF.

Air USA bietet Serviceleistungen für das Militär an und hat unter anderem BAE Hawk-Trainer sowie Aero L-39 im Bestand.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/ausmusterung-laeuft-australien-verkauft-f-a-18-an-air-usa/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.