Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Amt Verkehr und Straßenwesen sucht Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) für Luftaufsicht am Flughafen Hamburg.

Wir über uns

Das Luftverkehrsreferat beschäftigt sich mit allen Aspekten des Luftverkehrs und führt in Bundesauftragsverwaltung die Aufgaben nach dem Luftverkehrsgesetz aus. Das Luftverkehrsreferat wird durch den Ansatz der „Luftverkehrsverwaltung aus einer Hand“ geprägt. Die Aufgaben der Luftaufsicht umfassen dabei u. a. diverse Aufsichtsfunktionen und Genehmigungsverfahren. Dadurch wird ein hoher betrieblicher Sicherheitsstandard am Luftfahrtstandort Hamburg gewährleistet. Das Luftverkehrsreferat zeichnet sich durch sein vielseitiges und spannendes Aufgabengebiet sowie durch seine engagierten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, die ein starker Teamgeist verbindet.

Wichtige Hinweise

Der Arbeitsplatz ist gekennzeichnet durch einen Schichtdienst an 7 Tagen in der Woche (Früh-, Mittel- und Spätdienst), der die Zeit von 05:00 – 24:00 Uhr abdeckt. Im Anschluss an den Spätdienst besteht eine Rufbereitschaft bis zum nächsten Morgen. Die Tätigkeit bedingt eine kooperative Kontaktpflege zum Flughafenbetreiber und zur Flugsicherung sowie ein sicheres und verbindliches Auftreten gegenüber Luftfahrzeugführerinnen und -führern.

Ihre Aufgaben

  • Überwachung des ordnungsgemäßen Verkehrsablaufs auf den Flugbetriebsflächen
  • Kontrolle des Zustandes der Flugbetriebsflächen/Luftverkehrsanlagen auf Betriebssicherheit mittels Kontrollfahrten
  • Überprüfung von deutschen und ausländischen Luftfahrzeugen sowie des Luftfahrtpersonals, Mitwirkungbei der Verwaltungsaufsicht über den Flughafen
  • Überprüfung der Hubschrauberlandeplätze an Krankenhäusern
  • Erteilen von Erlaubnissen für eine besondere Nutzung des Luftraums und für Außenstarts und -landungen
  • Mitwirkung bei Maßnahmen nach Flugunfällen
  • Erlass von Verfügungen zur Gefahrenabwehr
  • Unterstützung des Aerodrome-Inspectors bei Audits und Inspektionen des Flughafens

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) in einem Ingenieurstudiengang oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen auf Basis einer mindestens sechsjährigen Tätigkeit im Bau, Betrieb und/oder der Instandhaltung von Luftfahrzeugen
  • Lizenz für Privatluftfahrzeugführer (oder höherwertig) bzw. Bereitschaft, eine solche während der Probezeit zu erwerben, sofern die Ausbildung zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits begonnen wurde, sowie die Bereitschaft, die Gültigkeit der Lizenz dauerhaft zu erhalten, alternativ eine Lizenz als Verkehrspilot bzw. Berufspilot mit ATPL Theory Credit
  • Sprechfunkzeugnis für den Flugdienst in englischer Sprache (BZF I oder AZF)
  • gültiger Pkw-Führerschein
  • Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. § 7 LuftSiG (wird von der Dienststelle eingeholt und muss bei Dienstaufnahme vorliegen)

Vorteilhaft

  • von besonderer Relevanz für die Aufgabenwahrnehmung sind verhandlungssichere Englischkenntnisse und ein ausgeprägtes Verständnis für technische und betriebliche Fragen der Luftfahrt
  • Kenntnisse der nationalen und internationalen luftrechtlichen Vorschriften und im Bereich des Luftsports sowie des Verwaltungsrechts
  • Sorgfalt, Eigeninitiative, Durchsetzungsvermögen
  • Belastbarkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit
  • sicherer Umgang mit Standard-Office-Anwendungen

Unser Angebot

  • eine unbefristete Stelle, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TV-L (nicht für Beamtinnen und Beamte ausgeschrieben)
  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • eine anteilige Kostenübernahme und/oder Freistellung vom Dienst für die Ausbildung zum PPL-A kann vereinbart werden, vorausgesetzt die Ausbildung wurde zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits begonnen
  • Förderung der Erhaltung der Pilotenlizenz durch Übernahme der Kosten für die luftrechtlich vorgeschriebenen Flugstunden zum Erhalt der Privatpilotenlizenz mit der Klassenberechtigung SEP (land)
  • umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Fahrkartenvergünstigung mit Erwerb der HVV-ProfiTicket
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs

Ihre Bewerbung

Auf die Stellenausschreibung können Sie sich bis zum 31.03.2020 bewerben. Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweise der geforderten Qualifikation
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe derpersonalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes)

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich gern an den Leiter der Luftaufsicht, Herrn Brandt (Tel.: 040428 41-1372), oder an die Sachgebietsleiterin, Frau Hardenberg (Tel.: 040 428 41-1468).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns (unter Angabe der Kennziffer VM 211-2 und mit dem Hinweis,wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind) bitte per E-Mail mit den Bewerbungsunterlagen in einer Datei im PDF-Format an bewerbungen@bwvi.hamburg.de.

Oder per Post an:

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Personalreferat – ZV 113 –
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/sachbearbeiter-fuer-luftaufsicht/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.