Datenbrille ClearVision erhält EASA-Zulassung

Erstmals ist die Datenbrille ClearVision durch die EASA für eine zivile Anwendung zugelassen worden. Die Brille hilft den Piloten mit den Anzeigen eines Blickfelddarstellungsgerätes, lässt sich aber ohne Cockpitumbau einfach nachrüsten.

„Diese Zulassung ist ein Durchbruch für die kommerzielle Luftfahrt“, sagte Dror Yahav, Vorstandsvorsitzender von Universal Avionics. „Jetzt können die Betreiber ihre Anzeigemöglichkeiten wesentlich erweitern und die Sicherheit erhöhen, indem sie unsere bereits bewährte ClearVision-Technologie nutzen. Dies ist die erste zivil zugelassene Anwendung eines tragbaren Weitwinkel-Sichtsystems, die sich nachrüsten lässt.“

ClearVision bildet synthetische 3D-Geländedarstellungen und Flugdaten, wie auf dem Primary Flight Display, ständig im Blickfeld des Piloten ab. Die Daten werden auf die Datenbrille „SkyLens“, direkt im Blickfeld des Piloten, geworfen. Dadurch verbessert sich die Situationswahrnehmung bei sehr schlechten Licht- und Sichtverhältnissen. Für die nachrüstbare Brille muss das vorhandene Cockpit nicht aufwändig umgebaut werden.

Laut Angaben des Herstellers verbessern sich die Einsatzmöglichkeiten für Part-121-Betreiber bei Start und Landung unter Instrumentenflugbedingungen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/flugzeugbau/mehr-durchblick-fuer-verkehrspiloten-datenbrille-clearvision-erhaelt-easa-zulassung/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.