Mitten in der grassierenden Corona-Krise hat das SkyTeam-Mitglied China Eastern Airlines seine neue Tochter-Airline präsentiert: OTT Airlines soll sich künftig um den Inlandsverkehr in Chinas Küstenregionen kümmern – mit einer rein chinesischen Flugzeugflotte.

Wann genau die neue Airline den Betrieb aufnehmen soll, steht noch nicht fest, auch zum Geschäftsmodell teilte China Eastern noch keine Details mit. Doch egal ob Lowcost oder konventioneller Carrier, fliegen soll OTT Airlines vor allem mit Fluggerät made in China: „OTT Airlines wird hauptsächlich inländische Passagierflugzeuge wie die ARJ21 und die C919 betreiben“, hieß es vergangenen Sonntag bei der offizellen Vorstellung der Fluglinie in Shanghai.

China Eastern

Im Zeichen von Corona: Offizielle Vorstellung der neuen OTT Airlines in Shanghai am 23. Februar.

ARJ21 und C919

Die beiden Muster des staatlichen chinesischen Herstellers Comac sind die ersten in China entwickelten Passagierjets moderner Prägung. Vor allem auf der als A320-Konkurrenz angetretenen C919 ruhen die Hoffnungen der heimischen Luftfahrtindustrie. China Eastern hat als Erstkunde bislang fünf C919 fest bestellt und hält Optionen auf weitere 15 Exemplare. Allerdings befindet sich der Jet noch immer in der Erprobung, das Programm wurde immer wieder von Verzögerungen begleitet und die Auslieferung der ersten Serienflugzeuge wird nicht vor 2022 erwartet. Dagegen steht die ARJ21 seit 2016 im Liniendienst – und seit 2019 auch auf dem Einkaufszettel von China Eastern: Im August vergangenen Jahres bestellte die OTT-Mutter 35 Exemplare des Zweistrahlers. Die werden sich wohl bald mehrheitlich in der Flotte der neuen Tochter-Airline wiederfinden: Gegenüber der Zeitung Shanghai Daily lässt sich China Eastern-Chef Liu Shaoyong mit den Worten zitieren, OTT Airlines markiere den ersten Schritt seiner Fluggesellschaft, „im Inland entwickelte Passagierjets zu betreiben und zu unterstützen.“ Die ersten ARJ21 erwartet man offenbar noch in diesem Jahr.

Große Erwartungen

Basis von OTT Airlines, deren Name ausgeschrieben für „One, Two, Three“ steht, soll der Flughafen Shanghai Hongqiao werden. Von dort aus sollen hauptsächlich die Region um das Jangtse-Delta sowie weitere Orte entlang der Küste angeflogen werden. Passagiere können sich dabei laut China Eastern auf „ein unvergleichliches Flugerlebnis“ freuen – schließlich lasse sich das Akronym OTT auch als „On Time Travel“ oder „Over Top Travel“ lesen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/ott-airlines-chinesische-flugzeuge-fuer-chinesische-airline/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.