Weltweit ächzen Fluggesellschaften unter den Folgen der Corona-Krise. Doch ausgerechnet im Ausbruchsland China zieht die Nachfrage nach Flugreisen wieder spürbar an: Airlines bringen in großem Stil Kapazität zurück in den Markt – besonders eine Fluggesellschaft sticht heraus.

Vorboten einer Normalisierung? Chinesische Fluggesellschaften haben ihr Angebot im Vergleich zur Vorwoche um 25 Prozent – 1,3 Millionen Sitze – aufgestockt. Unter dem Strich werden 7.923 wegen Corona ausgesetzte Flüge wieder stattfinden, meldet der Flugdatenauswerter OAG Aviation.

Von Platz 3 auf Rang 28

Air China ist besonders mutig: 306.000 zusätzliche Sitze bedeuten nahezu eine Verdoppelung des Angebots gegenüber letzter Woche. Die Wiederbelebung wird in erster Linie vom Inlandsverkehr getragen – Airlines reaktivieren geparkte Mittelstreckenflugzeuge. Die internationalen Flugkapazitäten entwickeln sich hingegen weiter rückläufig – China ist laut OAG mit 422.000 Sitzen im Interkontinentalverkehr derzeit nur noch der 28. größte internationale Luftverkehrsmarkt und sogar hinter Österreich zurückgefallen. Noch vor sechs Wochen war China der drittgrößte Markt der Welt.

Lufthansa

Lufthansa hat sich aufgrund der Corona-Krise einen prophylaktischen Sparkurs verordnet.

Europas Airlines im Sparmodus

Viele internationale Airlines haben Linienverbindungen in das chinesische Festland entweder ganz eingestellt oder stark reduziert. Singapore Airlines hat wegen der Corona-Krise bis in den Mai hinein sogar Hunderte Umläufe aus ihrem gesamten internationalen Flugplan gestrichen. Auch bei europäischen Flugkonzernen belastet Corona die Bilanzen: Air France-KLM beziffert die finanziellen Corona-Folgen auf 150 bis 200 Millionen Euro. Lufthansa will Nachfrageausfälle mit einem Sparprogramm abfedern, das unter anderen Maßnahmen einen sofortigen Einstellungsstopp vorsieht.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/flugangebot-in-china-trendwende-in-der-corona-krise/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.