Beim 252. Flug einer Ariane waren der JCSAT-17 für die SKY Perfect JSAT Corporation und GEO-KOMPSAT-2B für das südkoreanische Institut für Luft- und Raumfahrtforschung KARI (Korea Aerospace Research Institute) an Bord. Die Startleistung der Trägerrakete betrug 10109 kg. Davon entfielen 9236kg auf die beiden Satelliten, die auf einem im Verhältnis zum Äquator um 6 Grad geneigten Orbit ausgesetzt wurden.

JCSAT-17 ist der 20. Satellit, der von Arianespace für SKY Perfect JSAT. Der geostationäre Satellit wird flexible Breitband-Kommunikationsdienste für Nutzer in Japan und im asiatisch-pazifischen Raum anbieten. Seine Nutzlast umfasst S-, C- und Ku-Band-Transponder. Der von Lockheed Martin Space gebaute JCSAT-17 ist der 47. Satellit dieses Herstellers, der von Arianespace gestartet wurde.

GEO-KOMPSAT-2B ist der achte Satellit, der von Arianespace für Südkorea gestartet wurde. Der Satellit hat zwei Hauptnutzlasten: GOCI II (Geostationary Ocean Color Image), geliefert von Airbus Defence and Space; und GEMS (Geostationary Environmental Monitoring Spectrometer), geliefert von Ball Aerospace & Technologies.

„Auch wenn für 2020 der Erstflug der Ariane 6 ansteht, sind bis 2023 noch neun weitere Starts der Ariane 5 geplant. Damit ist ein fließender Übergang von einer Trägerrakete zur anderen gewährleistet, …“, erklärte André-Hubert Roussel, CEO des Raketenherstellers ArianeGroup.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/raumfahrt/satelliten-fuer-japan-und-korea-zweiter-ariane-5-start-des-jahres/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.