E-Fan X: Windkanaltests abgeschlossen

Airbus hat ein Windkanalmodell im Maßstab 1:8 des elektrischen Hybrid-Demonstrators E-Fan X im Windkanal von Filton vermessen. Dafür wurde ein RJ100-Originalmodell umgerüstet. Der Vierstrahler wird künftig ein Triebwerk elektrisch speisen.

Die Testreihe in Filton sei erfolgreich beendet worden, meldete Airbus UK am Mittwoch. Die Messungen hätten der Vorbereitung des Erstflugs des E-Fan X im Jahr 2021 gedient. Der Hybrid-Demonstrator entsteht durch den Umbau eines Avro RJ100. Das vierstrahlige Regionalflugzeug erhält ein Stromaggregat im Rumpf, das Flüssigkeitskühler auf der Rumpfhaut sowie Luftein- und auslässe braucht. Mit dessen an Bord erzeugter Elektroenergie speist das Flugzeug eines seiner vier Triebwerke, das für die Tests durch einen zwei Megawatt-Elektromotor ersetzt wird.

Bei der Messreihe im Windkanal mit einer Messstrecke von 3,65 m mal 3,05 Meter Fläche, ging es darum, wie sich die aerodynamischen Leistungen und Handlingeigenschaften, vor allem im Langsamflug, durch den Umbau verändern. Genutzt wurde ein modifiziertes Originalmodell des RJ100 mit über drei Metern Spannweite (Foto). Es wurde mit einer Strömung von bis zu 350 km/h angeblasen. Dabei wurden bei unterschiedlichen Anströmwinkeln und bei unterschiedlichen Landeklappenstellungen kleine Messfäden auf dem Modell beobachtet und gefilmt, die sich mit der Strömung bewegen.

Als nächste Test-Meilensteine stehen in diesem Jahr „Charakterisierungs“-Flugtests an, die dem Einbau des 2-MW-Motors vorausgehen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/airbus-hybrid-demonstrator-aus-umgebauter-rj100-e-fan-x-windkanaltests-abgeschlossen/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.