Am 8. Februar übernimmt das Museum of Flight in Seattle einen legendären Hubschrauber: Eine 1962 gebaute Boeing CH-47D geht dort nach 54 Dienstjahren in den endgültigen Ruhestand.

Ihren Flugdienst hatte die 1962 gebaute und am 9. Januar 1963 bei der US Army in Dienst gestellte Chinook nach 54 Jahren schon 2017 beendet. Damals war der seinerzeit älteste, flugfähige Hubschrauber der US-Heeresflieger bei der Army National Guard in Camp Murray, nahe der Joint Base Lewis-McChord in Washington, in den Ruhestand gegangen.

Seit 2009 war die Chinook mit dem Namen „My Old Lady“ dort stationiert. Nun wird ihre letzte Crew den mittlerweile teilzerlegten Hubschrauber auf dem Landweg begleiten, wenn er per LKW ins Museum of Flight in Seattle umzieht, wo er ein ständiges Zuhause findet.

„Meine Alte“ absolvierte zwischen 2009 und 2011 Einsätze im Irak, in Kuwait und Afghanistan. In den USA half sie bei großen Waldbränden in Oregon 2015 bei der Notfallversorgung. Sie ist das einzige Luftfahrzeug der amerikanischen Heeresflieger, das die Genehmigung zum Tragen von „Nose Art“ besitzt.

Chinooks wurden seit 1965 auch im Vietnamkrieg eingesetzt. Dabei flogen sie Artillerie in entlegene Bergregionen, transportierten Truppen und halfen bei der Bergung abgeschossener und notgelandeter Flugzeuge. Dabei wurden 11500 Luftfahrzeuge im Wert von über drei Milliarden Dollar aus dem Kampfgebiet geborgen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/klassiker/ruhestand-nach-54-dienstjahren-legendaerer-helikopter-landet-im-museum/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.