Am Dienstag traf die erste Boeing Poseidon MRA1 der Royal Air Force in Kinloss in Schottland ein.

Alle neun britischen Poseidons werden bis Ende 2021 an die RAF geliefert und erreichen 2024 die volle Einsatzfähigkeit von RAF Lossiemouth aus. Das Beschaffungsprogramm hat ein Volumen von drei Milliarden Pfund.

Bis Oktober 2020 muss der Seefernaufklärer und U-Boot-Jäger von Kinloss aus operieren, während in Lossiemouth die Arbeiten zur Erneuerung der Start- und Landebahn und der Rollbahnen in Höhe von 75 Millionen Pfund abgeschlossen werden.

Poseidon MRA1 der RAF trifft am 4. Februar 2020 in Kinloss ein

RAF/Crown Copyright 2020

RAF Boeing Poseidon trifft in Kinloss ein.

Die Flugzeuge werden zunächst von der 120 Squadron geflogen, der führenden U-Boot-Jagdstaffel im Zweiten Weltkrieg. Später wird die 201 Squadron zum Programm stoßen.

Die Poseidon MRA1 werden die Atom-U-Boote Großbritanniens auf See schützen und eine zentrale Rolle bei den NATO-Missionen über dem Nordatlantik spielen, wobei sie eng mit der US-amerikanischen und der norwegischen Poseidon-Flotte zusammenarbeiten werden.

Der Kauf der Poseidon durch Großbritannien ist laut Verteidigungsministerium eine Reaktion auf die zunehmende Bedrohung durch russische U-Boot-Aktivitäten im Atlantik, die wieder das Niveau des Kalten Krieges erreicht haben, während China ebenfalls in großem Umfang in neue arktische Einrichtungen, Infrastruktur und eisfähige Schiffe investiert.

Verteidigungsministerin Anne-Marie Trevelyan, sagte: „Das Vereinigte Königreich wird nicht tatenlos zusehen, wenn der Frieden in der arktischen Region bedroht ist“.

Die Poseidon ist für ausgedehnte Überwachungsmissionen in großer Höhe konzipiert. Das Flugzeug ist mit hochmodernen Sensoren ausgestattet, die sowohl U-Boote als auch Überwasserschiffe aufspüren können. Zur Bewaffnung zählen Harpunen-Seezielflugkörper und Mk 54-Torpedos.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/neuer-u-boot-jaeger-ueberfuehrt-erste-poseidon-der-raf-in-schottland/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.