Die Sea-King-Helikopter der Deutschen Marine sind im vergangenen Jahr 114 SAR-Einsätze geflogen und waren dabei 186 Stunden in der Luft.

Wie das Marinefliegerkommando mitteilte zählten zu den Einsätzen 68 Rettungs- und Transportflüge, die übrigen Missionen der Marineflieger waren vor allem Suchflüge. „Die Bilanz des vergangenen Jahres zeigt, dass wir Marineflieger mit ihrem unserem Sea King einen wesentlichen Beitrag leisten: Jeder Einsatz zählt und kann Menschenleben retten,“ so Kapitän zur See Thorsten Bobzin, Kommandeur des Marinefliegerkommandos,

Für die Seenotrettung in den deutschen Seegebieten von Nord- und Ostsee ist in erster Linie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zuständig. Doch wenn Hilfe aus der Luft nötig ist, hebt einer der Sea Kings der Marine ab.

Wegen geringer Verfügbarkeit der Sea Kings ist nur eine der drei SAR-Außenstellen in Warnemünde, auf Helgoland oder auf Borkum durchgehend mit einem Hubschrauber besetzt.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/sea-king-mk41-marine-fliegt-114-sar-einsaetze/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.