Obwohl das Programm formal noch in der Vorserienphase ist stiegen die Lieferungen der Lockheed Martin F-35 im abgelaufenen Jahr um 47 Prozent auf 134 Maschinen.

Das 134. Flugzeug wurde am 30. Dezember in Fort Worth übergeben. Es war eine F-35B (Short Takeoff and Vertical) für das United States Marine Corps. Damit wurde laut Hersteller „das gemeinsame Auslieferungsziel von Regierung und Industrie von 131 Flugzeugen übertroffen“.

134Auslieferungen bedeuten eine Steigerung von 47 Prozent gegenüber 2018 und fast 200 Prozent Produktionssteigerung gegenüber 2016. Im nächsten Jahr plant Lockheed Martin die Auslieferung von 141 F-35. Danach soll ein weiterer Hochlauf folgen um bis 2023 die Produktionsspitze zu erreichen.

Im Jahr 2019 wurden 81 F-35 für die Vereinigten Staaten, 30 für internationale Partnernationen und 23 für ausländische Militärkunden ausgeliefert. Die weltweite F-35-Flotte umfasst nun 490 Flugzeuge, die von 21 Basen aus operieren.

Laut Lockheed Martin waren die F-35 im Durchschnitt zu mehr als 65 Prozent einsatzfähig. Auch die Kosten für den Unterhalt sind vier Jahre in Folge gesunken, seit 2015 um mehr als 35 Prozent.

Lockheed Martin F-35A Lightning II