Die „modernsten Variante des Eurofighters“ hat am Montag bei Leonardo in Italien ihre Flugerprobung aufgenommen.

Das instrumentierte Serienflugzeug ISPA 6 ist das erste, das das Captor E-Scan Radar und die Modifikationen der sogenannten „Phase Enhancement P3Eb“ enthält, wie er für den Exportkunden Kuwait vorgesehen ist. Spezifische Teile der Ausrüstung werden auch in Flugzeugen von BAE Systems und Airbus Defence & Space getestet.

Das Fähigkeitspaket für Kuwait umfasst die Integration von Storm Shadow und Brimstone und anderen Luft-Boden-Waffen. Darüber hinaus sieht es die Integration eines neuen, fortschrittlichen Laser-Zielbehälters (Lockheed Martin Sniper Advanced Targeting Pod) vor, der das Eurofighter-Portfolio erweitern wird. Hinzu kommen der DRS-Cubic ACMI P5 Kampftrainingspod und ein VOR-System.

Ein Vertrag über die Lieferung von 28 Mehrzweckkampfflugzeugen des Typs Eurofighter Typhoon wurde am 6. April 2016 zwischen dem Verteidigungsministerium des Staates Kuwait und Leonardo als Hauptauftragnehmer unterzeichnet. Die Lieferungen sollen 2020 beginnen.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/erstflug-des-ispa-6-in-turin-caselle-eurofighter-testet-kuwait-konfiguration/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.