Condor führt zum Beginn des Sommerflugplans 2020 eine Business- Class auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ein. Es gibt auch mehr Tarifoptionen in der Economy Class.

Bislang als Premium Class buchbar, vereinheitlicht der neue Name Business Class die Produktbezeichnungen innerhalb des Condor-Portfolios. Geboten wird unter anderem ein freier Mittelsitz für mehr Bewegungsfreiheit. Dazu kommen Lounge-Zugang vor dem Flug, kostenfreie Getränke und Menüoptionen, zusätzliches Hand- und Aufgabegepäck, kostenfreies Sportgepäck.

Parallel erweitert Condor die Tarifoptionen in der Economy Class: „Economy Best“ bietet unter anderem mehr Hand- und Aufgabegepäck sowie eine kostenfreie Sitzplatzreservierung. Es gibt ein kostenloses Sandwich mit Wasser und Kaffee oder Tee an Bord. Außerdem ist das Condor Priority Package im Tarif inbegriffen, durch das Gäste zuerst an einem separaten Priority Schalter einchecken und als erste boarden können. Der neue Tarif ergänzt den klassischen Economy Class-Tarif und der „Economy Light“-Tarif, in dem Gäste besonders günstig nur mit Handgepäck reisen.

„Mit der Business Class und den Tarifoptionen in der Economy Class bieten wir für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das richtige Produkt. Wir kommen dem Wunsch unserer Kunden nach mehr Individualität nach und bieten ihnen die Möglichkeit, sich auf ihrem Flug in den Urlaub oder wieder nach Hause ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen wohlzufühlen“, so Ralf Teckentrup, Geschäftsführer von Condor.

Auf Langstreckenflügen bietet Condor auch weiterhin die Auswahl zwischen den drei bekannten Beförderungsklassen: Business Class, Premium Class und Economy Class.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/einfuehrung-im-sommer-2020-condor-business-class-auf-kurz-und-mittelstrecke/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.