Die gegroundete Airline Atlas Global steht offenbar vor einem Comeback: Man werde den Flugbetrieb am 21. Dezember wieder aufnehmen, teilt Atlas Global auf ihrer Webseite mit. Wohin der Weg danach gehen soll, ist aber noch nicht ganz klar.

Vor rund drei Wochen war Schluss: Am 27. November musste Atlas Global wegen finanzieller Schwierigkeiten den Flugbetrieb aussetzen. Alle Mitarbeiter wurden bis 16. Dezember beurlaubt. Die Pause sei nur temporärer Natur, beteuerte die Airline damals und betonte, man werde die Situation nutzen, um sich zu reorganisieren und noch vor Jahresende wieder abzuheben. Allerdings hört man solcherlei Ankündigungen nicht eben selten von Fluggesellschaften, denen das Wasser bis zum Halse steht. Und oft genug kommt über kurz oder lang das Eingeständnis, dass man die geschürten Hoffnungen nicht wird erfüllen können.

Flugbetrieb soll Samstag starten

Bei Atlas Global könnten die Dinge indes tatsächlich etwas anders liegen. Denn offenbar steht die Airline, die seit April ihren Sitz auf dem neuen Flughafen Istanbul hat, in den Startlöchern für ein Comeback: Am Samstag, dem 21. Dezember werde man um 11.15 Uhr Istanbuler Zeit den Flugbetrieb wieder aufnehmen, heißt es seit heute auf der Webseite des Türkeispezialisten. Reservierungen für Flüge seien ab sofort wieder möglich. Fluggäste, die für den Zeitraum der Zwangspause zwischen dem 26. November und dem 21. Dezember Tickets gebucht haben, verweist Atlas Global an ein Kundencenter, das alle Anfragen bis zum 20. Dezember beantworte.

Marvin Mutz (CC BY-SA 2.0)

Die Flotte von Atlas Global bestand zuletzt aus Airbus-Flugzeugen der Typen A321 und A330

Wie geht es nach dem Comeback weiter?

Die 2001 als Atlasjet International gegründete Atlas Global fliegt in Deutschland planmäßig unter anderem die Flughäfen Düsseldorf und Hamburg an, ist saisonal aber auch an anderen deutschen Airports anzutreffen. Wichtiges Drehkreuz der Airline ist neben Istanbul auch der Flughafen Antalya im Süden der Türkei. Zuletzt betrieb Atlas Global eine Flotte von sieben Airbus A321 und drei A330. Die Flugzeuge waren im Herbst auch bei der „Operation Matterhorn“ im Einsatz und brachten nach der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook gestrandete britische Urlauber zurück nach Hause. Ob das nun anvisierte Comeback tatsächlich glückt und den jüngsten Worten Taten folgen, muss sich erst zeigen. Auch ist bislang nicht klar, welchen Kurs Atlas Global in Zukunft einschlagen wird und ob alle geplanten Flüge nach dem 21. Dezember auch wirklich stattfinden. Gerüchten zufolge möchte sich die Airline künftig verstärkt dem Chartergeschäft widmen, mit Schwerpunkt im Mittleren Osten. Die Buchungsmaske auf der Webseite weist jedenfalls für viele wählbare Ziele (noch) keine verfügbaren Flüge aus.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/neustart-am-wochenende-atlas-global-will-wieder-abheben/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.