Die chilenische Luftwaffe vermisst eine Lockheed C-130, die am Montag mit Wartungstechnikern zu einem chilenischen Antarktisstützpunkt unterwegs war. Chile leitete eine große Suchaktion mit Flugzeugen und Schiffen ein.

Laut Angaben der chilenischen Luftwaffe Fuerza Aérea de Chile (FACH) war die Hercules von Santiago mit mehreren Zwischenlandungen zur Antarktisbasis Frei unterwegs. Eine Stunde vor der dortigen Landung und zehn Minuten vor dem nächsten Meldepunkt, der Insel Drake, ging der Kontakt zu dem viermotorigen Transporter verloren.

Die Hercules KC-130R „990“ war um 16.55 Uhr Ortszeit in Punta Arenas gestartet. An Bord sind 17 Mann Besatzung und 21 Passagiere, darunter 15 von der Luftwaffe, drei vom Heer, zwei Journalisten und ein Wissenschaftler.

Notsignale wurden nicht aufgefangen. Chile entsandte acht Flugzeuge und vier Schiffe ins vermutete Unglücksgebiet. Chiles Präsident Sebastián Piñera äußerte bereits seine „Bestürzung über den Verlust“. Er reiste mit dem Verteidigungs- und dem Innenminister nach Punta Arenas. Chile unterhält neun Stützpunkte in der Antarktis. Unser Foto zeigt chilenische Hercules-Transporter in der Antarktis.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaer/transporter-bei-antarktisflug-verschollen-suche-nach-chilenischer-c-130/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.