Von 1982 bis 1990 baute Lockheed in den berüchtigten Skunk Works 64 F-117A „Nighthawk“. Einer der Stealth-Jagdbomber kehrte im Sommer dorthin zurück: Skunk Works-Mitarbeiter restaurierten die F-117 mit der Kennung #803. Sie wird nun in der Reagan Bibliothek in Simi Valley ausgestellt.

Nummer 803 kann auf einer erfüllte Karriere in der US Air Force zurückblicken. 1984 in Dienst gestellt, war sie eine der sechs F-117A, die im Dezember 1989 an der „Operation Just Cause“ in Panama teilnahmen – der ersten Kampfmission in der Geschichte, bei der Flugzeuge mit Stealth-Eigenschaften eingesetzt wurden. In Anlehnung an das gleichmamige Album der Metal-Band Demon erhielt sie den Taufnamen „The Unexpected Guest“ – und für ihre Gegner unerwartet tauchte sie insgesamt 78 Mal in Kampfeinsätzen auf, bevor sie 2007 nach 4673 Flugstunden in den Ruhestand geschickt wurde. „The Unexpected Guest“ flog damit mehr scharfe Einsätze als jede andere F-117.

Operation „Nighthawk Landing“

Nun wird die Gechichte der Stealth-Veteranin um ein weiteres Kapitel reicher: Im Mai 2019 erhielten die Skunk Works von Lockheed im kalifornischen Palmdale einen ungewöhnlichen Auftrag: Die Ronald Reagan Presidential Library in Simi Valley sollte für ihr Museum eine originale F-117A erhalten – und Nummer 803 wurde für dieses Unterfangen ausgewählt. Zu dieser Zeit dämmerte der „unerwartete Gast“ gerade demontiert im Archiv des US-Luftwaffenmuseums in Dayton vor sich hin. Für die angedachte Ausstellung in der Reagan-Bibliothek musste irgendjemand dem Flugzeug erst einmal neues Leben einhauchen. Und wer könnte dies besser als die Profis aus den Lockheed Skunk Works?

Einweihung am 7. Dezember

In den folgenden Wochen nahm die Operation „Nighthawk Landing“ Fahrt auf. Per Tieflader wurde „The Unexpected Guest“ zunächst von Dayton nach Palmdale überführt. Zwei Lieferungen waren dafür nötig: Als erstes trafen im Juli Leitwerk und Tragflächen in den Skunk Works ein, im August folgte schließlich der Rumpf. Um das Flugzeug für die Ausstellung fit zu machen, entschlackte das Skunk Works-Team die Zelle und sparte gegenüber dem Ausgangsgewicht von fast zehn Tonnen rund 2300 Kilogramm ein. Anschließend bauten die Mitarbeiter „The Unexpected Guest“ wieder zusammen. Nur 67 Tage nach ihrer Ankunft in Palmdale erhielt die F-117 optisch den letzten Schliff in Gestalt eines brandneuen schwarzen Lackkleids. Insgesamt dauerte die Restaurierung des Stealth-Flugzeugs 113 Tage. Im November ist nun der Transport nach Simi Valley auf das Gelände der Reagan-Bibliothek geplant. Dort soll die F-117 am 7. Dezember in einem feierlichen Akt offiziell eingeweiht werden. Der Jet wird künftig im Freien zu bestaunen sein – in unmittelbarer Nachbarschaft zur bereits dort präsentierten F-14 Tomcat im Nordwesten des Geländes.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/klassiker/operation-nighthawk-landing-lockheed-skunk-works-restaurieren-f-117a/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.