Boeing beginnt MAX-Pilotentraining

Foto: Boeing

Noch vor der erhofften, behördlichen Wiederfreigabe für die Boeing 737 MAX beginnt Boeing in dieser Woche eine weltweite Runde von Simulator-Auffrischungskursen für Piloten der Kundenairlines. Den Anfang macht American Airlines in Miami.

Die Zeitung „The Dallas Morning News“ berichtete, American-Piloten erhielten ab dieser Woche MAX-Auffrischungstraining im Simulator in Miami. Bis Mitte Oktober werde damit eine Reihe von Kundenpiloten in Übung gehalten. Weitere Simulatorsitzungen seien für andere Kundenairlines in England, der Türkei, China und Singapur vorgesehen.

Laut Dallas Morning News gehören zu den in den Simulator entsandten Piloten auch Vertreter der American-Pilotengewerkschaft „Allied Pilots Association“. Auch Southwest wolle Piloten zu den Sitzungen schicken. Offiziell nennt Boeing das Simulatortraining „Informationsflüge“.

Noch hat der Hersteller keine FAA-Freigabe für seine Modifikationen der MAX erhalten. Bei einer Freigabe brauchen die Kundenairlines sofort ausgebildetes Personal mit aktuellem Übungsstand, bevor der Linienbetrieb wieder beginnen kann. Dann könnte die Simulatorzeit für die Piloten das entscheidende Nadelöhr werden. American habe derzeit, unabhängig von der FAA-Freigabe, keine MAX-Einsätze vor dem 3. Dezember in der Planung, Southwest keine vor dem 6. Januar, so Dallas Morning News.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/auffrischungskurse-im-simulator-boeing-beginnt-max-pilotentraining/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.