Drehkreuz Hongkong streicht alle Flüge

Am Montag hat der Flughafen von Hongkong alle Flüge gestrichen. In Hongkong, darunter am Flughafen selbst und in dessen Terminal, kommt es derzeit zu Demonstrationen gegen ein geplantes Abschiebegesetz.

Der Flughafen Hongkong sagte am Montag alle Flüge ab, nachdem Demonstrationen seit einigen Tagen auch im Terminal stattgefunden hatten. Auf der Webseite wurde mitgeteilt, alle Passagiere sollten die Terminals zügig verlassen. Fluggäste sollen ihre Airline kontaktieren, um eine Ersatzbeförderung zu vereinbaren. Normalerweise starten und landen rund 1100 Passagierflüge täglich in der chinesischen Stadt, die 200 Ziele weltweit anbinden.

Es gilt als möglich, dass die Polizei den Flughafen räumt. Die Proteste im Flughafen scheinen aber bisher friedlich verlaufen zu sein, während es in der Innenstadt auch zu Ausschreitungen und dem polizeilichen Einsatz von Tränengas gekommen sein soll.

Der nächste Abflug auf der Anzeigetafel in Hongkong war am Montagmittag deutscher Zeit ein für Dienstagmorgen (Ortszeit) geplanter Abflug nach Haikou in China.

UPDATE:
Am Montagnachmittag deutscher Zeit verhängte die Flugsicherung per NOTAM einen sogenannten „Ground Stop“ für den Flughafen Hongkong. Damit werden ankommende Flüge schon vor ihrem Start aus 20 asiatischen Flugsicherungsregionen Richtung Hongkong am Abflughafen zurückgehalten. Flüge, die sich bereits auf dem Weg befänden, sollten sich auf eine Ausweichlandung vorbereiten, so die Flugsicherung. Als Begründung wurden lediglich „unerwartete Umstände“ genannt.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivil/demonstrationen-auch-am-flughafen-drehkreuz-hongkong-streicht-alle-fluege/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.