CH-53E erreicht eine Million Flugstunden

Sikorsky CH-53E Super Stallion des US Marine Corps.Foto: US Navy

Das US Marine Corps ist seine Sikorsky CH-53E Super Stallion seit 1981 nun eine Million Stunden geflogen.

Die Super Stallion ist nach wie vor einer der am häufigsten eingesetzten Hubschrauber des US-Militärs. Er wird für den Transport von Truppen, Fahrzeugen und Material sowohl bei Landeoperationen als auch bei Einsätzen über größere Distanzen verwendet.

Derzeit sind 142 CH-53E im Einsatz. Die Flotte befindet er sich mitten in einem „RESET“ – einem Modifikations- und Modernisierungsproramm zur Erhöhung von Sicherheit, Zuverlässigkeit und der Lebensdauerverlängerung bis 2032. Die ersten 25 Hubschrauber haben ihren RESET-Prozess abgeschlossen, „so dass die Staffelkommandanten Training, Betrieb und Wartung mit neuem Vertrauen planen können“, sagte Major Matthew Baumann, vom H-53-Programmbüro beim Naval Air Systems Command. Die CH-53E sind als die im Betrieb teuersten Fluggeräte der US Navy/Marines bekannt – mit etwa 26720 Dollar pro Stunde übertreffen sie noch die F-35.

Die Verbesserung der Verfügbarkeit der CH-53E-Flotte ist wichtiger bis zur Lieferung der neuen Sikorsky CH-53K King Stallion, Dessen Entwicklung hat sich verzögert. Ziel sei es nun, „die CH-53K bis 2024 in die Flotte der Marines zu bringen“.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/schwerlasthubschrauber-des-us-marine-corps-ch-53e-erreicht-eine-million-flugstunden/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.