Südkoreanischer Kampfhubschrauber fliegt

Korean Aerospace Industries LAH - Erstflug Juli 2019Foto: KAI 3 Bilder

Am Donnerstag ist der Light Attack Helicopter von Korean Aerospace Industries in Sachon zu seinem 20-minütigen Erstflug gestartet.

Die Erprobung soll laut KAI bis November 2022 abgeschlossen werden. Anschließend beginnen die Lieferung an die südkoreanischen Streitkräfte, die bis zu 200 Exemplare kaufen wollen, um als Ergänzung der AH-64E Apache Muster wie die MD500 und die Bell AH-1J/S Cobra zu ersetzen.

Beim LAH handelt es sich um eine Weiterentwicklung des H155 von Airbus Helicopters. Unter anderem werden stärkere Arriel 2L2-Triebwerke eingebaut, an deren Entwicklung und Bau Hanwha Techwin in Changwon beteiligt ist. Zur Bewaffnung zählen Panzerabwehrraketen, ungelenkte 70-mm-Raketen und eine bewegliche 20-mm-Kanone im Bug.

Südkorea hatte die H155 im März 2015 für das LAH/LCH-Programm ausgewählt, denn neben der militärischen soll auch eine zivile Version gebaut werden. Die ersten LCH-Teile wurden im Juni 2017 gefertigt, und im Nobember 2017 wurde die Entwurfsüberprüfung abgeschlossen.

Roll-out des LAH-Prototyps war im Dezember 2018. Seit Januar laufen Versuche am Boden, wobei die ersten Triebwerksläufe am 5. April stattfanden.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/kai-lah-suedkoreanischer-kampfhubschrauber-fliegt/, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert. Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.