U.T.Sec: Kritische Infrastruktur Flughafen – Udo Hansen vom Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen BDLS

/U.T.Sec: Kritische Infrastruktur Flughafen – Udo Hansen vom Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen BDLS

Der Bundesverband für Luftsicherheitsunternehmen BDLS ist eine Interessensvertretung für die in der Luftsicherheit tätigen Unternehmen.

Drohnen und das Gefährdungspotential ist nichts Neues

Die Unternehmen in der Luftsicherheit kennen die Thematik der Drohnenabwehr schon seit längerer Zeit. Die Vorfälle in Gatwick sind in dieser Dimension in Deutschland noch nicht vorgekommen. Die Gefährdung und das Gefährdungspotential folgt dabei der rasanten Verbreitung der Drohnen in den Kaufhäusern und Online-Shops. In Deutschland sind nach Schätzungen über 500.000 Drohnen und werden von den Piloten auch oft aus Neugierde oder Sensationslust in der Nähe der Flughäfen geflogen.

 

Wirksame Gegenmaßnahmen sind an den Verkehrsflughäfen gefordert

Spätestens seit Gatwick wird von allen Stellen eine wirksame Gegenmaßnahme gefordert. Die Sicherheit der Fluggäste, der fliegenden Besatzung, der Beschäftigten an den Flughäfen und der Bevölkerung im Allgemeinen steht an erster Stelle.

Dagegen steht der wirtschaftliche Verlust in dem Fall Gatwick.

  • Über 100.000 Fluggäste haben
  • über 30 Stunden
  • mit dem Ausfall von fast 1000 Flügen

sich zu arrangieren. Der wirtschaftliche Schaden liegt bei über 100 Mio € für die Flughäfen und die Luftfahrtgesellschaften.

 

 

Einfache und wirkungsvolle Maßnahmen sind gefordert

Auch hier auf der Messe sehen wir einiges an High-Tech aufgefahren für eine wirkungsvolle Drohnenabwehr. Am Ende muss diese Technologie auch von Menschen Rund um die Uhr betrieben werden um wirkungsvoll zu bleiben. 24/7 an 365 Tagen im Jahr – das ist anders als bei einem G7 Gipfel in Elmau, der nach drei Tagen wieder zu Ende ist und alles wird wieder abgebaut.

Die privaten Sicherheitsdienste sind in BDLS organisiert und sind präsenter am Flughafen als viele andere Organisationen und seit Jahrzehnten mit Sicherheitsaufgaben im Luftverkehr betraut. Diese Unternehmen spielen eine gewichtigen Rolle in der Sicherheit in der Luft und am Boden an den deutschen Verkehrsflughäfen – wir würden uns freuen auch bei dieser neuen Thematik entsprechend mit eingebunden zu werden.

Über den Autor:

Paul Eschbach ist Ingenieur und Wirtschaftsingenieur und berät beruflich Industrieunternehmen und Mittelstand in Themen zu Energie und Effizienz. Fotografie ist in über 30 Jahren zu einem wichtigen weiteren Betätigungsfeld geworden - mit einem Schwerpunkt in der Luftbildfotografie. Im UAV DACH leitet er als Referent die Presse & Öffentlichkeitsarbeit und ist seit 2016 im Verein. Eine eigene Prüfstelle für den Kenntnisnachweis bringt den fachlichen Einblick in die UAV DACH Themen. Sprechen Sie mich gerne an - [email protected]

Diese Webseite verwendet Coockies von Jetpack, mehr Infos dazu unter www.jetpack.com/support/coockies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen