Die Germania Fluggesellschaft “hat eine Lösung zur Abdeckung des kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs gefunden”, teilte das Unternehmen am Samstag mit.

Germania A318 Nürnberg ca. 2017

Germania hat mit neuem Geld seine LIquiditätsprobleme vorerst gelöst und sieht gute Buchungszahlen für dieses Jahr.  

 

Laut Karsten Balke, Geschäftsführer der Germania habe man “heute eine wichtige Zusage erhalten. Insgesamt geht die Unterstützung damit über den angestrebten Betrag von 15 Millionen Euro deutlich hinaus. Die entsprechenden Mittel sollen uns in der nächsten Woche zufließen.“
 
Damit sei “die mittel- und langfristige Perspektive der Germania als unabhängige mittelständische Fluggesellschaft gesichert” hieß es. Die Buchungslage sei gut, Vorausbuchungszahlen für die kommenden Monate und den gesamten Sommerflugplan 2019 lägen über dem Vorjahreswert.
 
“In dieser Phase der Verunsicherung ist es unserem Team gelungen, den Flugbetrieb ohne Beeinträchtigungen zu sichern und alle Flüge planmäßig durchzuführen”, so Balke. Die bereits in der Vergangenheit begonnenen strategischen und strukturellen Entwicklungen werde Germania intensivieren, optimieren oder gegebenenfalls korrigieren.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt/airlines/germania-findet-frisches-geld/764188, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert, Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.